20.06.14 16:44 Uhr
 529
 

Isis-Terroristen verspotten Michelle Obama wegen Bringback-Kampagne

Als in Nigeria über 200 Mädchen von Boko Haram entführt wurden, wurde im Internet eine Kampagne losgetreten, in der Menschen Zettel mit dem Hashtag #BringBack Our Girls hochhielten.

Eine davon war auch die Frau des US-Präsidenten, die nun dafür von den Isis-Terroristen im Irak verspottet wird.

Diese posteten auf Twitter ein Bild, auf dem Michelle Obama fordert: "Bringback our Humvee". Bei diesem handelt es sich um einen US-Militärwagen, den die Amerikanern den irakischen Streitkräften überließen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Terrorist, Kampagne, Michelle Obama, Boko Haram, Isis, Verspottung
Quelle: huffingtonpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internet-Meme von Michelle Obama: "Immigrantin nahm mir meinen Job weg"
USA: Frau verliert Job nach rassistischen Sprüchen über Michelle Obama
USA: Menschen starten bereits Kampagnen für Michelle Obama für Wahl 2020

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2014 09:11 Uhr von Bokaj
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Diese radikalen Islamisten sind menschenverachtende, blutgierige " " (ach, es gibt kein Wort, was solche Bestien passend beschreiben kann).

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internet-Meme von Michelle Obama: "Immigrantin nahm mir meinen Job weg"
USA: Frau verliert Job nach rassistischen Sprüchen über Michelle Obama
USA: Menschen starten bereits Kampagnen für Michelle Obama für Wahl 2020


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?