20.06.14 15:52 Uhr
 189
 

USA: Regierung leakte versehentlich Liste von potenziellen Bitcoins-Bietern

Die US-amerikanische Regierung plant, konfiszierte Bitcoins im Wert von derzeit rund 17,4 Millionen US-Dollar zu versteigern (ShortNews berichtete), nun kam es vorab zu einer Panne.

Der US Marshals Service (USMS) informierte per E-Mail interessierte Bieter über neue FAQ´s auf der Webseite. Dabei wurden aber versehentlich die E-Mail-Adressen der anderen potenziellen Käufer mit veröffentlicht.

Der USMS entschuldigte sich für den Fehler, dieser sei in keiner Weise vorsätzlich gewesen. Ein Reporter sagte gegenüber der "BBC", da die versehentlich veröffentlichten Informationen aber nicht der endgültigen Liste der registrierten Bieter entsprechen würde, sei dies keine "signifikante Verletzung".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Regierung, Panne, Veröffentlichung, Liste, Käufer, BitCoin
Quelle: bbc.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?