20.06.14 10:02 Uhr
 1.989
 

Berlin: Jugendliche Intensivtäter bei Einbruch in eine Kita verhaftet

In Berlin-Pankow beobachteten am Donnerstagabend Zeugen, wie vier Personen in eine Kindertagesstätte einbrechen wollten.

Die alarmierten Beamten konnten vier Jugendliche im Alter zwischen 13 und 16 Jahren dingfest machen, teilten die Behörden mit.

Zwei der Jugendlichen sind polizeibekannt und gelten als Intensivtäter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Jugendliche, Einbruch, Kita, Intensivtäter
Quelle: arcor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2014 10:06 Uhr von dajus
 
+40 | -3
 
ANZEIGEN
Und nun?
Die unter 14-Jährigen muß man laufen lassen, den Rest läßt man laufen und weiter machen.
Traurige Welt!
Kommentar ansehen
20.06.2014 10:10 Uhr von kleefisch
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
ist traurig aber wahr.
Kommentar ansehen
20.06.2014 10:22 Uhr von ar1234
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Sowas gibts wohl nur in Deutschland...
Kommentar ansehen
20.06.2014 11:08 Uhr von Bud_Bundyy
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Eigentlich dürfte es jugendliche Intensivtäter gar nicht geben.

Es sollte immer(!) altersgerecht deutlich interveniert werden um den Kindern und Jugendlichen die Anpassung an die Regeln und Anforderungen der Gesellschaft zu erleichtern.

Meiner Meinung nach wird aus einem hecheln um Aufmerksamkeit eine verfestigte gefährliche Angewohnheit.
Kommentar ansehen
20.06.2014 11:10 Uhr von blade31
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Wie in Amerika Jugendgefängnis oder in ein Bootcamp mit Gunnery Seargant Hartman...

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
20.06.2014 11:28 Uhr von EinMaLig12
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Intensivtäter...welch nette Umschreibung. Früher nannte man so was schlichtweg Schwerverbrecher. Die wurden eingeknastet und waren somit nicht mehr auf dem Verbrechermarkt verfügbar. Heute haben wir den Gutmenschenstaat. Darin wird politisch korrekt auch der Schwerverbrecher verbal verniedlicht. Ach ja, sie sind ja mittlerweile auch dabei, die Bezeichnung "Migrant" weiter zu verharmlosen, damit wir Nicht-Migranten nicht mehr so einfach die Aktivitäten dort verorten können, wo sie eigentlich sind. Der politische Zirkus treibt weiter seine Stilblüten und der doofe Linkswähler klatscht begeistert Beifall. Wehe, wehe wenn ich auf das Ende sehe.... schrieb schon Wilhelm Busch anno dazumal....
Kommentar ansehen
20.06.2014 12:01 Uhr von a.maier
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Jugendwerkhöfe waren nicht nur für Politische! 90% waren Straftäter die auch nach heutigem Gesetz Unrecht begangen haben.
Kommentar ansehen
20.06.2014 12:37 Uhr von Bodensee2010
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Meldung kann so nicht richtig sein .
antwortete doch unser ehemaliger Innenminister Friedrich seinerzeit auf die Frage nach Jugendlichen Intensivstraftätern , dahingehend das es in Deutschland so etwas wie Intensivstraftäter bei jugendlichen nicht gibt
Also was stimmt den nun ?
Haben wir Intensivstraftäter oder nicht ?
Tatsächlich ja -- politisch korrekt nein , oder wie
Wer blickt da noch durch ....
Kommentar ansehen
20.06.2014 12:55 Uhr von dagi
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
jeder tut das was ihm seine eltern beibringen !!! muß ich nichts sagen über die sippschaft !! gesindel bleibt gesindel und darf sich hier auf steuerzahlerkosten ausbreiten wie die ratten !!!
Kommentar ansehen
20.06.2014 13:02 Uhr von delldesso
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Leonardo_der_Windige

so so neuer account hust hust
Berlin Pankow (Ost Berlin) ist ja bekannt dfaür das es dort nur vor Migranten wimmelt.....

wohin ausweisen, wenn die täter hier geboren aufgewachsen sind und die deutsche staatsbürgerschaft haben, zu dir nach hause abschieben ?
Kommentar ansehen
20.06.2014 13:15 Uhr von Robert76
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Vom Migrationshintergrund wird mal wieder nichts erwähnt. Naja, mittlerweile kann man eh automatisch davon ausgehen, dass die Täter "Kulturbereicherer" waren - wenn nicht explizit etwas anderes geschrieben wurde.
Kommentar ansehen
20.06.2014 13:51 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@EinMaLig12 - was heist denn bei Dir früher? Aber mal abgesehen davon solltest Du Dich echt mal mit den Definitionen zu Intensivtäter vs. Schwerverbrecher informieren und daraus lernen was für einen Blödsinn Du da geschrieben hast.

Kannst ja mal mit Deinem Stammtisch drüber reden.

@Copykill01 - also sind in Deinen Augen auch Kiffer Intensivtäter? Mal nur als blödes Beispiel, denn Kiffer rauchen ja verbotene Substanzen, also brechen mit jedem Joint das Gesetz.

@delldesso - solche Fragen darfst Du doch nicht stellen. Wie soll denn der Befragte darauf ehrlich antworten?

@wiederwaslos - ahjo - also wieder das alte Lied Deutsche und Nicht-Deutsche.
Kommentar ansehen
20.06.2014 15:31 Uhr von Pantherfight
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Direkt zur Abschreckung an einen Pranger auf dem Kindergartengelände feststellen zur Belustigung. Danach zur Zwangsputzarbeit der Klos mit Zahnbürste verdonnern.
Kommentar ansehen
20.06.2014 19:16 Uhr von PrinzAufLinse
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ja dann gebt den jungen leuten doch perspektive.
lasst sie auf allen nicht agrarmäßig genutzten gebieten hanf anbauen.
in medias rez:
+ keine energie probleme mehr
+ die jugend ist von der strasse &
+ einnahmen für den staat
das ist ein win:win:win scenario
Kommentar ansehen
20.06.2014 19:31 Uhr von PrinzAufLinse
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
marke: hemp is the solution not the problem

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?