20.06.14 09:34 Uhr
 3.023
 

Russland: Wladimir Putin will weltweite Anti-Dollar-Allianz schmieden

Der Wirtschaftsberater von Russlands Präsident Wladimir Putin, Sergej Glasjew, will den US-Dollar mit einer Allianz gegen den Dollar als internationale Handelswährung umgehen. So soll Amerika wirtschaftlich geschwächt werden und die Kriegsmaschine des Landes gebremst werden.

Die Allianz-Mitglieder sollen laut Glasjew den Dollar auch als Reservewährung abschaffen. Als Vorreiter könnte Europa fungieren, da die Interessen europäischer Unternehmen sehr gefährdet seien für den Versuch der USA, einen neuen Kalten Krieg gegen Russland zu beginnen, so Glasjew.

Glasjew drohte den USA schon im März diesen Jahres mit einem Krieg der Finanzen. Das Land wolle alle US-Staatsanleihen abstoßen und den Dollar als Zahlungsmittel abschaffen. Außerdem wolle Russland Kredite von US-Banken nicht mehr bedienen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Dollar, Wladimir Putin, Allianz
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
Wladimir Putin in Rede an Nation:"In vielen Ländern herrscht zunehmend Anarchie"
Russlands Präsident Wladimir Putin beglückwünscht Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2014 09:53 Uhr von Jens002
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
"Kredite nicht mehr Bedienen" soll das bedeuten man zahlt nicht zurück? Das wäre aber auch keine gute Idee, denn dann bekommt man sicherlich kaum irgendwo einen Kredit.
Kommentar ansehen
20.06.2014 09:54 Uhr von asorax
 
+28 | -13
 
ANZEIGEN
"Als Vorreiter könnte Europa fungieren, das die Interessen europäischer Unternehmen sehr gefährdet seien, ob der Versuche der USA einen neuen Kalten Krieg gegen Russland zu beginnen, so Glasjew. "


das sollte sich frau merkel mal sehr zu herzen nehmen, aber dann müsste sie sich ja mal für deutsche interessen einsetzen......
Kommentar ansehen
20.06.2014 10:04 Uhr von Bildungsminister
 
+23 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.06.2014 10:04 Uhr von architeutes
 
+12 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.06.2014 10:11 Uhr von PakToh
 
+17 | -12
 
ANZEIGEN
@Jens002 Warum sollte Rußland Probleme kriegen wenn sie Amerikanische Kredite nicht zurück zahlen?

die Deutsche Bank freut sich über einen neuen Kunden und auch Saudi-Arabien und China hat genug Banken und Kohle, um hier einzuspringen.

Finanzkräftige Amerika-Gegner sollte Rußland schnell finden und die USA selber sind dermaßen Pleite, dass sie nicht wirklich was dagegen tun können, ausser Sanktionen... die es ja auch so noch gaaaar nicht gibt...
Kommentar ansehen
20.06.2014 10:18 Uhr von architeutes
 
+11 | -19
 
ANZEIGEN
Aber anderen drehen sie mit Nachdruck den Gashahn zu wenn sie nicht zahlen können.
Sehr ausgewogen die Politik Putins.

edit. die Wirtschaft sollte sich zweimal überlegen ob sie mit einen Zechpreller Geschäfte macht.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
20.06.2014 10:26 Uhr von Bildungsminister
 
+13 | -15
 
ANZEIGEN
"Wachstum 2013 8,3 Prozent"

Das ändert nichts daran, dass die Wirtschaft in den letzten Jahren nach realem Bruttoinlandsprodukt um gute 8 Prozent gesunken ist, und China mit 8 Prozent Wachstum den eigenen Erwartungen hinterher läuft. Auch zeichnet sich in den letzten Jahren ein hohen Risiko für Kreditausfälle ab und eine Immobilienblase wie sie die Welt noch nicht gesehen hat. Mal ganz davon ab, von den ganzen anderen Problemen die China langsam bekommt. Vor allem das Gesundheitssystem steht vor dem Kollaps, weil das hohe Wirtschaftswachstum eben auch seinen Preis hat.

"und wenn Rußland seine Verbindlichkeiten nicht einlöst"

So dumm werden selbst die Russen nicht sein. Seine Schulden nicht zu begleichen ist das schlimmste was man als Land tun kann. Wer gibt einem denn noch Kredite, wenn man seine Schulden nicht begleicht. Und nun kommt mir nicht mir den Saudis. Die sind genauso auf den Dollar und die USA angewiesen wie andere Länder. Was passiert wenn man Verbindlichkeiten nicht begleicht kann man sehr gut in Griechenland und Co sehen.

Das würde vor allem Russland schaden und die sowieso angespannte wirtschaftliche Situation befeuern. Der Rubel ist jetzt schon auf Ramschniveau.Das Wirtschaftswachstum befindet sich kurz vor einem Rückgang, und das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes liegt aktuell irgendwo bei 0,5. Mal von der massiven Kapitalflucht aus dem Land abgesehen.

Russlands miserable wirtschaftlich kann sich so ein Vorgehen überhaupt nicht leisten. Das sind maximal Träumereien und Drohgebärden, mehr auch nicht.
Kommentar ansehen
20.06.2014 10:57 Uhr von majorpain
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
Na ja Russland hat eigentlich nicht soviel Schulden.
Die USA hat schulden die können die nie bezahlen alleine Deutschland kann seine Schulden nie wieder zurückbezahlen.

Ist eine sauerrei was unsere Politiker zurzeit Schulden machen müssen die Kinder unserer Kinder noch beahlen
Kommentar ansehen
20.06.2014 11:20 Uhr von architeutes
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
@benjaminx
Du erhälst einen Kredit und drohst später den Kreditgeber zu schaden.
Im gleichen Augenblick kündigst du ihn an den Kredit nicht zurück zu zahlen.
Welchen Ausdruck willst du dann ,Betrüger ?? Ja viel besser.
Mit seinen Größenwahn und Gehabe ähnelt er mittlerweile Kim immer mehr.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
20.06.2014 11:54 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
@Halma

Der Dollar als Leitwährung ist schon länger in Gefahr und wird in den nächsten Jahren auch sicherlich durch Yuan (weniger wahrscheinlich EUR) ergänzt und vllt. abgesetzt.
Die News sagt ja nicht aus, dass die RF mit EU in Rubel handeln wollen. Dies kann auch genauso gut in Euro erfolgen.
Man bräuchte den Dollar für den Handel mit EU und China nicht. Die Nachfrage nach dem Dollar wäre dann viel geringer als das Angebot auf dem Markt. Was dann passiert, kann man sich leicht vorstellen...

[ nachträglich editiert von Wolfram_Pertiller ]
Kommentar ansehen
20.06.2014 12:19 Uhr von maxyking
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Nur so aber im Letzten kalten Krieg lief es für die Europäer auf der Seite die denn Dollar unterstützt haben deutlich besser als für die anderen, wird von den ganzen Putin lovern gerne vergessen aber der kalte Krieg war kein unentschieden, die UDSSR ist auseinander gebrochen und sich von Russland abhängig zu machen, das läuft echt gut, die Ukraine könnte man als Werbespot dafür benutzten.
Kommentar ansehen
20.06.2014 12:22 Uhr von borussenflut
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Die "Quelle´ hin oder her, jeder weiss doch
wie es um die USA bestellt ist - sie sind auf dem
absteigenden Ast.
Während Russland Öl und Gas exportiert,
China Kleidung und Technik, Deutschland
Maschienen und Umweltechnologien,
exportieren die USA nur noch ihren alten
Autoschrott nach China.
Dafür drucken sie aber Dollars ohne Gegenwert
wie die Weltmeister und können ihre Schulden
nicht bezahlen.
Es wird höchste Zeit,den Dollar als Leitwährung
abzuschaffen - die USA haben fertig.


[ nachträglich editiert von borussenflut ]
Kommentar ansehen
20.06.2014 12:30 Uhr von MR.Minus
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
der putin ist der beste fuck merkel und die usa :D
Kommentar ansehen
20.06.2014 12:47 Uhr von Nebelfrost
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
bravo putin! ich wünsche diesem mann für all seine vorhaben für die zukunft erfolg und gutes gelingen! =)
Kommentar ansehen
20.06.2014 12:50 Uhr von Atze2
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
wenn er der USA schaden will braucht er nur Gas und Öl in Euro abzurechnen.

Einen Einmarsch in Rußland um den Dollar zu schützen wird wohl nicht passieren.
Kommentar ansehen
20.06.2014 13:31 Uhr von ms1889
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
vom prenzip her hat er recht...leider :( ...man muß sich sehr viel unabhänger von den usa machen...geld wäre ein guter weg das zu bewerkstelligen.
Kommentar ansehen
20.06.2014 13:33 Uhr von Maika191
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
"So soll Amerika wirtschaftlich geschwächt werden"

Einen am Boden liegenden tritt man nicht, weiss das Putin den nicht? ;)
Kommentar ansehen
20.06.2014 14:18 Uhr von Schillerlocke
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Putin plant das sicherlich nicht, sondern der Asia Raum , angeführt von China, überlegt schon lange den Dollar mit einer besser kontrolierbaren Ersatzwährung mit realem Gegenwert , zb Gold, abzulösen.

Als der Dollar zur Ersatzwährung erklärt wurde, war der Dollar noch nicht vom Gold und Silber abgekoppelt.
Das heißt das für jede Dollarnote auch ein entsprechend hoher Wert an Gold vorhanden gewesen sein muß.
Das ist seit den 70ern nicht mehr der Fall und die immer rasanter steigende produktion von Dollarnoten ohne reellen Gegenwert macht vielen Staaten schwierigkeiten, gerade China die die grössten halter von US-Staatsanleihen im Ausland sind, fürchten das am Ende Billionen von Dollar wertloses Papier sind, wenn es zu einer hyperinflation kommt.

Das kann bei einer Währung mit Goldstandard nicht passieren, allerdings kann man sich dann auch nicht mehr Geld aus dem nichts zaubern, so wie es die USA die letzten Jahrzehnte tat.

Das würde auch erklären wieso China in den letzten Jahren immens viel Gold aufkaufte und nachdem immer mehr Länder aus Europa ihre Goldreserven in den USA in Gefahr sehen und das Gold zurückholen, kann man davon ausgehen das diese entwicklung nicht mehr zu stoppen ist und die Europäischen Staaten versuchen ihr Gold zu retten solange sie noch können.

Wer kein Gold hat wird Rohstoffe nutzen müssen und da die USA der grösste Verbraucher an Rohstoffen ist und ihr Gold nicht annähernd ausreicht um den bedarf zu decken, ist das eine ziemlich heikle angelegenheit wenn es eines Tages dazu kommt.
Kommentar ansehen
20.06.2014 15:10 Uhr von svizzy
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
ghadafi wollte in afrika den gold dinar einführen.(später von UN angeheuerten söldnern getötet) ich hoffe putin ist erfolgreicher.

[ nachträglich editiert von svizzy ]
Kommentar ansehen
20.06.2014 15:31 Uhr von Schillerlocke
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
"Jede Volkswirtschaft die sich an eine solche Währung binden würde bindet sich damit einen Stein um den Hals der sie ersäufen wird."

Und was passiert mit den immer höher werdendn Schulden die wir nicht mehr zurückzahlen können?
Die Volswirtschaft erstickt weil jeder Bürger immer höhere belastungen bekommt die zur rückzahlung von unendlichen Krediten benötigt werden.

Eine Goldgedeckte Währung würde bedeuten das man die Völker nicht mehr bis in den Ruin verschulden kann und das man, wie im echten Leben, nur mit den dingen Handeln kann DIE AUCH EXISTIEREN.

Beide Systeme haben ihre vor und nachteile , aber die Vorteile einer gedeckten Währung gegenüber einer ungedeckten wie der US-Dollar überwiegen bei weitem.

Eine ungedeckte Währung bedeutet Armut für alle auf lange sicht und die ersten ausläufer sieht man sowohl in den USA als auch in Europa, da für das Rückzahlen des virtuellen Geldes JEDER Bürger immer höhere belastungen zu ertragen hat und diejenigen die eh schon wenig haben immer weniger haben.
Profitieren tun einzig und allein die Banken und Spekulanten, die für eine Volkswirtschaft die unnötigsten sind.
Kommentar ansehen
21.06.2014 00:41 Uhr von schlammungeheuer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Schillerlocke "Und was passiert mit den immer höher werdendn Schulden die wir nicht mehr zurückzahlen können?
Die Volswirtschaft erstickt weil jeder Bürger immer höhere belastungen bekommt die zur rückzahlung von unendlichen Krediten benötigt werden."
Ich glaube das wir einen Saat ohne schulden nicht gebrauchen können das würde heissen: alle Renten sind ausgezahlt!
Da von das die Volswirtschaften ersticken kan ja nicht die Rede sein da die Vermögen schneller zunehmen als die Staatsverschuldung selbst in den USA steht den 17 Billionen US-Dollar Schulden 50 Billionen US-Dollar Eigentum der US Bürgern gegenüber.
Kommentar ansehen
21.06.2014 02:30 Uhr von mort76
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
schlammungeheuer,
es steigen aber nur die Vermögen der Reichen, und deren Steuerzahlungsmoral ist nunmal bescheiden. Und gerade die besitzen hier 40% des kompletten Vermögens, Tendenz: stark steigend, gerade in der Krise- warum war das so?
Weil die sich anständig an dem von ihnen angerichteten Schaden beteiligen mußten?
Wohl kaum.
Wir haben die Zeche gezahlt, sind nun noch höher verschuldet, und die Schuldigen haben wärenddessen schön dazuverdient.

Das Geld des Staates kommt eher aus der Mittelschicht, und DER geht es immer schlechter.

Die von-unten-nach-oben-Umverteilungspolitik hat noch niemals dem Staat etwas genützt, sondern nur den Reichen selber, und davon haben wir rein garnichts, außer mehr Arbeit für weniger Geld.
Kommentar ansehen
21.06.2014 03:27 Uhr von schlammungeheuer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@mort76 "es steigen aber nur die Vermögen der Reichen, und deren Steuerzahlungsmoral ist nunmal bescheiden."
da währe ich mir nicht so sicher nur weil wir solche Sachen wie Erbschaften anders besteuern wie die verkaufte Lebenszeit und eine Kapitalsteuer garnicht mehr erhoben wird heist das nicht das dort nichts zu holen ist.
Kommentar ansehen
21.06.2014 09:46 Uhr von wer klopft da
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Bast

es gibt einen russischen Witz:

Obama ist tot und im Himmel.
Dort ist es ihm schon nach einem Jahr sehr langweilig und er fragt Gott ob er mal ein Erdenbesuch machen kann.
"Ja klar doch"
Obama ist in New York und rennt gleich in die nächste Bar um ein schönes frisches kühles Bier zu trinken.
Obama fragt den Barman "na wie geht´s?"
Barman: "alles super, verdiene gut , meine Familie ist gesund, keine Kriege mehr und wir haben ein Imperium"

Obama wollte das alles nicht glauben und will bezahlen und weiter um andere zu befragen.
"was bekommen sie fürs Bier?"
Barman: 1Rubel 50 Kopeken


PS: ich wurde für die Veröffentlichung dieses Witzes nicht bezahlt. Aber es könnte sein das ich jetzt Probleme mit dem CIA oder BND bekomme.
Kommentar ansehen
21.06.2014 11:13 Uhr von GrauerRat
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre es nicht grade Russland, würde ich diese Idee toll finden. Der europäische Markt muß unbedingt vom Dollar entkoppelt werden, da die Marktwirtschaft der USA sehr gefährlich ist. Wie die Bankenkrise in der USA und die Anschläge 2001 gezeigt haben, sind die Märkte derart verflochten, das der „noch nicht wirklich stabile“ Markt Europas in eine bis heute andauernde Krise gezogen wurden. Europäische Banken lassen sich auf gefährliche, abstruse Geschäfte ein, die in den USA zum Alltag gehören, deren Auswirkungen in den USA aber leichter von der FED und der Militärindustrie (und der Gleichgültigkeit gegenüber Armut) abgefedert werden können. Aber wie sieht es in Europa aus? Soziales Verhalten ist eines unserer höchsten Güter, leider auch ein Bremsklotz für das „sich ausgleichen“ einer Krise. Der Dollar ist eine Währung, die das bisschen verbliebene soziale Eigenschaft Europas endgültig beenden kann.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
Wladimir Putin in Rede an Nation:"In vielen Ländern herrscht zunehmend Anarchie"
Russlands Präsident Wladimir Putin beglückwünscht Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?