20.06.14 09:30 Uhr
 5.215
 

USA: Anthrax-Erreger aus Hochsicherheitslabor entkommen - 75 Forscher infiziert?

Aus dem Hochsicherheitslabor des Centers for Disease Control and Prevention (CDC) in Atlanta wurden vermutlich lebende Milzbranderreger an untergeordnete Labors weitergegeben, die nicht über die entsprechenden Sicherheitseinrichtungen verfügen.

Die Wissenschaftler des Sicherheitstrakts hatten wohl versäumt den Erreger unschädlich zu machen. Beim Lungenmilzbrand können die hochgiftigen Bakteriensporen nach dem Einatmen zu inneren Blutungen und Schwellungen führen.

Bei fortgeschrittenem Stadium führt die Infektion in 90 Prozent der Fälle trotz Behandlung mit Antibiotika zum Tod. 75 potenziell bedrohte Labormitarbeiter werden zur Zeit prophylaktisch mit einem speziellen Antibiotikum und Anthrax-Impfstoff behandelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Forscher, Erreger, Anthrax
Quelle: reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2014 09:39 Uhr von Nickman_83
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
ich dachte erst, die wären da mutwillig rausgelaufen oder so.... "entkommen"... tstst.
@ topic: ist aber eigentlich nicht verwunderlich. Selbst wenn man noch so lange mit glas spielt, irgendwann schneidet man sich.
Kommentar ansehen
20.06.2014 09:42 Uhr von Fred_Flintstone
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Wer mit dem Feuer spielt...
Kommentar ansehen
20.06.2014 10:27 Uhr von dj coldCut
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
haha...
Kommentar ansehen
20.06.2014 10:32 Uhr von turmfalke
 
+12 | -10
 
ANZEIGEN
Warum muss mit so einem gefährlichen Zeug auch rumhantiert werden. Sollte vielleicht wieder eine schmutzige Bombe gebastelt werden,da hats die Richtigen erwischt.
Kommentar ansehen
20.06.2014 12:42 Uhr von DigitalKeeper
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die Pest hat man eingedämmt (ausgerottet ist sie nicht); Krankheiten "unter Kontrolle"; anderes auch -))

EINES aber kann und wird man NIE ausrotten können:

Die DUMMHEIT der Menschheit!!!

.-.
Kommentar ansehen
20.06.2014 12:43 Uhr von ms1889
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
richtig so...hoffendlich wird die ganze usa infiziert!

fuck you usa!!!
Kommentar ansehen
20.06.2014 12:59 Uhr von matoro
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ist ja nicht so, als ob in deutschland nicht geforscht wird ;)
Kommentar ansehen
20.06.2014 13:23 Uhr von giiigl
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Mehrzahl von Labor = Labors? aha...
Kommentar ansehen
20.06.2014 14:51 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und zusammen mit dem Impfstoff und dem Antibiotikum mutiert das Virus und läßt sie nach dem Tod zu Zombies werden.^^
Kommentar ansehen
20.06.2014 15:43 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ach, so ein bisschen Anthrax hat noch niemanden geschadet :D
Kommentar ansehen
20.06.2014 15:52 Uhr von kennet1000
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das geforscht werden muss, um eventuelle Epidemien oder gar Pandemien im Ansatz zu ersticken, erscheint mir durchaus logisch. Einen kleinen Beigeschmack hat das Ganze aber trotzdem immer wieder.
Kommentar ansehen
20.06.2014 19:05 Uhr von kuno14
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kennet und wasser ist meist in irgendeinem aggregatzustand.ironieeeeeeeeeeee

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?