19.06.14 19:54 Uhr
 249
 

Verfassungsschutzbericht 2013 verzeichnet steigende Gewalt links und rechts

Der Verfassungsschutz verzeichnet in seinem Jahresbericht 2013 eine weitere Zunahme der politisch motivierten Gewalt im linken und rechten Lager. Rechts motivierte Straftaten stiegen um 210,4 Prozent auf 473, während links motivierte Straftaten um 26,7 Prozent auf 1.110 Fälle angestiegen sind.

Die sinkende Hemmschwelle bei extremistischen Gewalttaten will Bundesinnenminister Thomas de Maizière nicht weiter tolerieren. Der Rechtsstaat soll mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln vorgehen.

Die Anzahl der als gewaltbereit eingestuften Rechtsextremen blieb 2013 konstant bei 9.600 Personen. Die der potenziell gewaltbereiten Linken sank leicht auf 27.700.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: X---G83.80
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gewalt, Rechtsextremismus, Verfassungsschutzbericht
Quelle: tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn
Auschwitz-Komitee hält Papst-Vergleich von KZ und Flüchtlingscamps für "legitim"
Alexander Gauland und Alice Weidel neues Spitzen-Duo der AfD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2014 20:23 Uhr von Jlaebbischer
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
Herr de Maizière, ich warte immer noch auf die ungeschönte Statistik zu Gewalttaten durch Facharbeiter...
Kommentar ansehen
19.06.2014 20:47 Uhr von CoffeMaker
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn du linke und rechte Straftaten zusammenziehst kommst du auf knapp 1600 Straftaten, eyhm von wievielen Straftaten insgesamt (5.961.662)? Und de Maizière macht das zum Schwerpunkt? Will der uns verarschen? Die Leute werden auf der Straße ausgeraubt, zusammengetreten oder beides, bestohlen, umgebracht ect... aber der faselt was von "extremistische Straftaten nicht tolerieren".
Kommentar ansehen
19.06.2014 22:52 Uhr von dragon08
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn man so die Statistiken durchschaut , dann kommt man so rund auf 34% Nichtdeutsche Tatverdächtige( Heißt so ) , also auf 100 kommen 34 Nichtdeutsche , aber nirgendwo kann man in den Statistiken lesen , welche von den 66% Deutschen Tatverdächtigen einen Nichtdeutschen Ursprung haben.
Deutscher Pass = Deutscher
von 100 Tatverdächtige waren
Deutsch - Nichtdeutsch
66% 34%

Von 80,8 Millionen Einwohner waren 2013
91% Deutsche 9% der Nichtdeutsche

Es muß was passieren !
Kommentar ansehen
20.06.2014 07:39 Uhr von Phyra
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Rosa-Munde
eher das gegenteil ist der fall, das totschweigen und verteidigen der verbrecher fuehrt zu einer pauschalen verurteilung aller immigranten.

wuerde ordnungsgeaeß berichtet werden und die migrantenraete bzw andere migranten die verbrechen ihrer landsleute öffentlich verurteilen, dann ergaebe sich ein ganz anderes bild.
Kommentar ansehen
20.06.2014 08:56 Uhr von Bewerter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, wer sein Volk verarscht hat halt auch mit Widerstand zu rechnen. Der Staat kann froh sein, das seine Bürger so ein faules Pack ist und nicht mehr Menschen auf die Straße gehen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn
Christine Kaufmanns Beerdigung wegen Familienstreit bis auf weiteres verschoben
Auschwitz-Komitee hält Papst-Vergleich von KZ und Flüchtlingscamps für "legitim"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?