19.06.14 17:57 Uhr
 2.035
 

Zeichnerin bringt mit präzisen Phantombildern über 1.000 Verbrecher hinter Gitter

Lois Gibson arbeitet seit über 30 Jahren als Zeichnerin für Phantom-Bilder bei der Polizei in Houston/Texas. Erstaunlicherweise wird auch im digitaler Zeitalter noch relativ häufig auf diese Kunstfertigkeit zur Täterermittlung zurückgegriffen.

Viele der auf diesem Wege entstehenden Bilder haben allerdings mit den tatsächlichen Antlitzen der gesuchten Delinquenten relativ wenig gemein. Im Falle der 62-jährigen Gibson ist das jedoch anders.

Die Trefferquote ihrer unglaublich präzisen Phantombilder ist beeindruckend hoch. Anhand ihrer Zeichnungen fanden während ihrer Tätigkeit für die Polizei bereits über 1.000 Gesetzesbrecher in Texas den Weg hinter schwedische Gardinen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: S.Deezy
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Verbrecher, Zeichnung, Phantombild
Quelle: whudat.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2014 18:27 Uhr von Jlaebbischer
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Logischerweise kann sie nur so gut zeichnen, wie sie Input von den Zeugen bekommt. Abner das Newsbild ist schon nicht schlecht.

Ich wäre übrigens ein extrem lausiger Zeuge, da ich nicht mal schaffen würde, ein Phantombild von Verwandten anfertigen zu lassen...

[ nachträglich editiert von Jlaebbischer ]
Kommentar ansehen
19.06.2014 21:49 Uhr von KingPiKe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jlaebbischer

Willkommen im Klub. Sowas kann ich auch nicht. Ich kann mir supergut Gesichter merken, aber beschreiben? Irgendwie schwierig...
Kommentar ansehen
20.06.2014 09:26 Uhr von stoske
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Jlaebbischer: Vermutlich besteht die hauptsächliche Leistung dieser Dame nicht darin, dass sie gut Zeichnen kann, sondern in 30 Jahren Erfahrung mit der Interpretation der typischen Zeugenaussagen. Zu verstehen, wie sich Zeugen an Gesichter erinnern, und wie sie sich dabei ausdrücken, ist eine psychologische Fähigkeit, die in diesem Falle sicher mehr wert ist, als das Zeichnen selbst.
PS. Ich glaube, diese News gab es schon einmal.
Kommentar ansehen
20.06.2014 09:56 Uhr von ted1405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jlaebbischer:

Ich vermute, dass diese Frau eine besonders gute Fähigkeit entwickelt hat, die richtigen Fragen zu stellen und entsprechende Antworten oder Reaktionen auf die Zeichnung hochpräzise zu deuten. Denn genau damit kann sie ihre Zeichnungen bis ins Detail perfektionieren.
Und das ist in Summe dann schon bemerkenswert.

Schau Dir in der Quelle einmal die weiteren Beispiele an. Ohne den Menschen zuvor jemals selbst gesehen zu haben finde ich das schon sehr bemerkenswert.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
20.06.2014 09:56 Uhr von mudface
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stoske

http://www.shortnews.de/...

Ist also alt diese "News"

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?