19.06.14 13:40 Uhr
 518
 

Rügen: Frau füllte schädliche Lösung in eine Trinkflasche - Bademeister trinkt daraus

In Sagard auf Rügen hat eine Frau eine schädliche Lösung in eine Trinkflasche gefüllt, die einem Bademeister gehörte.

Der Schwimmmeister hatte die Flasche abgestellt, worauf die Frau eine Flüssigkeit in die Trinkflasche füllte.

Nachdem der Bademeister aus seiner Flasche getrunken hat, musste er in ein Krankenhaus eingeliefert werden.


WebReporter: Rechargeable
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Lösung, Rügen, Bademeister, Trinkflasche
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote
Sachsen: Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2014 14:36 Uhr von rechtschreibnazi
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Die Frau aus Rügen wird man nun rügen, gelang es ihr doch dreist zu betrügen.

Aber sollte vor Gericht sie lügen, wird vielleicht auf Acht Quadrat sie liegen ;)

[ nachträglich editiert von rechtschreibnazi ]
Kommentar ansehen
19.06.2014 16:15 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Flasche stand im Personalraum.
Entweder hat die Frau was gegen Bademeister im Allgemeinen oder das war was Persönliches.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arzt-Praxis der Zukunft: Diagnosen per Videochat
Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?