19.06.14 11:00 Uhr
 1.101
 

UK: Herzstillstand in Zelle - Beamten sollen währenddessen Pornos geschaut haben

Im August 2010 wurde ein 39-jähriger betrunkener Mann aus Birmingham (England) von der Polizei in eine Ausnüchterungszelle gesteckt. Später verstarb er, nachdem er einen Herzstillstand erlitten hatte.

Die Beamten auf der Wache in Stechford sollten alle 15 Minuten nach ihm sehen, laut dem Rechtsanwalt seiner Familie sind sie dem aber nicht nachgekommen. Stattdessen sollen die Polizisten durch private Telefonate und surfen auf pornografischen Webseiten abgelenkt gewesen sein.

Als man nach 38 Minuten wieder nach ihm sah hatte der Familienvater noch Puls, doch kurz darauf verstarb er. Einer der beschuldigten Beamten sagte, er könne sich nicht erinnern, welche Webseiten aufgerufen wurden, erotische Seiten seien aber gesperrt. Die Untersuchung des Falls wird fortgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Betrunkener, Zelle, Herzstillstand
Quelle: mirror.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus