19.06.14 10:12 Uhr
 896
 

Studie: Fisch fressende Spinnen sind weit verbreitet

Bislang galten Spinnen traditionell eher als Feinde von Insekten, doch Forschungen ergaben, dass auch Fische teilweise auf dem "Speiseplan" der Achtbeiner stehen. Forscher aus der Schweiz und aus Australien sammelten und dokumentierten zahlreiche Fälle.

Rund fünf Spinnenarten wurden beobachtet, wie sie in freier Wildbahn Fische fingen, in manchen Fällen war die Beute sogar größer als die Spinne. Einige waren in der Lage, zu schwimmen und zu tauchen, ihr starkes Nervengift half ihnen, die Beute zu erlegen.

Meist halten sich diese Spinnenarten an Bächen, Teichen oder Sümpfen auf. Der erlegte Fisch wird dann meist an Land gebracht und später verzehrt. Vorfälle dieser Art wurden zuvor aus fast allen Kontinenten berichtet, die meisten fanden in Nordamerika statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Fisch, Spinne
Quelle: bbc.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SpaceX: Für nächstes Jahr Reise zum Mond angekündigt - inklusive Touristen
Universität Münster: Acht Medizinern wegen Plagiaten Doktortitel entzogen
USA: Trump drängt Nasa zu Mondmission