19.06.14 09:13 Uhr
 161
 

UNHCR: Hochkommissar beklagt Lage im Osten der Ukraine und Krim

Das Büro des UN-Hochkommissars für Menschenrechte hat am gestrigen Mittwoch seinen Bericht über die Lage in der Ukraine abgeliefert. Vor allem wird hier die Lage im Osten des Landes und auf der Krim bemängelt. Letztere bezeichnet sie als "besorgniserregende Entwicklung" ohne Bezug zur UN-Charta.

Im Osten des Landes wird Landflucht, Verdrängung, Folter, Bedrohung und generell Übergriffe vor allem durch bewaffnete Gruppen aus Tschetschenien, der russischen Föderation und dem Nordkaukasus gegenüber Aktivisten und "pro-ukrainisch" gestimmten, "normalen" Bürgern.

In der zweiten Hälfte des Berichts fasst die Hochkommissarin auch die Berichte und Untersuchungen über Verfehlungen vor, während und nach den Maidan-Protesten sowie den tragischen Vorfällen vom zweiten Mai in Odessa zusammen. Zur Causa Odessa arbeiten ihr derzeit sechs Gremien zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ElChefo
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ukraine, Osten, Lage, Krim, UNHCR
Quelle: un.org.ua

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2014 11:09 Uhr von Herribert_King
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Die Top 40 Lügen der russischen Propaganda (für unsere Putin Liebhaber hier):

http://www.examiner.com/...
http://www.examiner.com/...
Kommentar ansehen
19.06.2014 12:59 Uhr von Perisecor
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Schon seltsam, warum wurde die News nicht von Borgir oder benjaminx eingereicht, welche doch sonst sogar viel unwichtigere Ukraine-News einliefern.
Kommentar ansehen
19.06.2014 13:49 Uhr von CrowsClaw
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

"Schon seltsam, warum wurde die News nicht von Borgir oder benjaminx eingereicht, welche doch sonst sogar viel unwichtigere Ukraine-News einliefern."

Naja, das passt nicht in ihr Weltbild.
Fakten und Wahrheiten werden geleugnet oder ignoriert, zur Gunsten ihres Weltbildes.
Quellen die ihr Weltbild widersprechen werden ignoriert oder sind "böse" bzw. manipuliert. Quellen die ihr Weltbild bestätigen werden als Hort des freien Journalismus und der Wahrheit angepriesen bzw. so dargestellt.

Lügen werden systematisch wiederholt und auf Gegendarstellung oder Fakten wird nicht eingegangen.
Hintergründe und sogar einfache Sachverhalte zum Ablauf von verschiedenen Vorgängen verstehen sie nicht.

Auf Argumente der Gegenseite wird nicht eingegangen bzw. werden ignoriert.
Oder besser gesagt, ihnen geht es nur darum gegen bestehende Systeme zu sein sei es EU/NATO/USA etc.
Dies allerdings nicht konstruktiv.
Kommentar ansehen
19.06.2014 16:04 Uhr von tutnix
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
weil die jungs, die ganz bequem in ihren bürosessel sonstwo hocken, ganz genau wissen, wer hinter welchen taten steckt und das ganz ohne jegliche ermittlungstätigkeiten.

[ nachträglich editiert von tutnix ]
Kommentar ansehen
19.06.2014 16:55 Uhr von certicek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Vollständigkeit halber:

"With respect to the incidents that took place in Odesa on 2 May, it should be noted that six official
investigations have been established. The main bodies undertaking such investigations are the Ministry of Interior (MoI) and the State Security Service in Ukraine (SBU). It is with regret that the HRMMU reports a lack of cooperation from both governmental bodies, particularly at the central level with the HRMMU, which has been preventing the HRMMU from conducting a proper assessment of the progress made. ...
Furthermore, the Government must pay particular attention to ensure social media is not used for hate speech or incitement to hatred."

http://www.ohchr.org/...

PS.: Die tragischen Vorfälle in Odessa gab es am 2. Mai und nicht am 2. März.
Kommentar ansehen
23.06.2014 23:58 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
certicek

Danke für den Hinweis, ich habe es korrigieren lassen.

Was den von dir zitierten Teil angeht, ich habe im begrenzten Platz versucht darauf einzugehen. Wie üblich kann man bei SN nur Hinweise und Zusammenfassungen der Quellen wiedergeben. Das vollständige Bild ergibt sich bei der Quellenlektüre. Was du ja hinreichend bewiesen hast ;-)

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
24.11.2014 08:15 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quellenstudium nicht möglich:
"jtablesession::Store Failed
DB function failed with error number 145
Table ´./un_orgua/un_session´ is marked as crashed and should be repaired SQL=INSERT INTO `un_session` ( `session_id`,`time`, `username`,`gid`,`guest`, `client_id` ) VALUES ( ´p6tqb3nghu5p552gbolop8dko1´, ´1416820747´,´´, ´0´,´1´,´0´ )"
http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von Sag_mir_Quando_sag ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?