18.06.14 18:08 Uhr
 11.386
 

Jena: Mann kackte in Straßenbahn - Täter stellt sich nach Veröffentlichung der Bilder

Nachdem die Jenaer Nahverkehrsgesellschaft Fotos veröffentlicht hat, wie ein junger Mann sein "großes Geschäft" in einer Straßenbahn verrichtet hat (ShortNews berichtete), hat sich nun der 28-jährige Missetäter gestellt.

Er habe angeblich in Panik gehandelt und sich für sein Verhalten entschuldigt. Allerdings wird das Motiv des 28-Jährigen vom Geschäftsführer der Nahverkehrsgesellschaft, Udo Beran, bezweifelt, denn auf den Videoaufnahmen sei zu erkennen, dass der Mann "völlig ungeniert" seine Hose herunterzog.

Anschließend habe er sein Geschäft verrichtet. Er muss nun die Kosten für die Reinigung tragen und auch den Aufwand für Austausch der Bahn im laufenden Betrieb. Außerdem soll gegen ihn ein dauerhaftes Beförderungsverbot ausgesprochen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Täter, Veröffentlichung, Straßenbahn, Jena
Quelle: mdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2014 18:10 Uhr von architeutes
 
+75 | -2
 
ANZEIGEN
Das war ein schlechtes Geschäft.
Kommentar ansehen
18.06.2014 18:12 Uhr von Kamimaze
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Erledigt...



[ nachträglich editiert von Kamimaze ]
Kommentar ansehen
18.06.2014 18:19 Uhr von Kamimaze
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Video von der "Kackattacke"

--> http://www.ardmediathek.de/...
Kommentar ansehen
18.06.2014 18:31 Uhr von LeoloDeluca
 
+9 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.06.2014 18:33 Uhr von SpankyHam
 
+6 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.06.2014 18:47 Uhr von Darkness2013
 
+32 | -9
 
ANZEIGEN
@newsleser54 der grund für die Schnelle veröffentlichung ist einfach denn hier gibt es einen Finanzielen schaden bei einer Großen Firma, Wenn jemand von Südländern totgetreten wird gibt es keine Firma oder einen Großen Schaden außer für die Freunde und Familie des Opfers und das ein Menschenleben in DE nichts wert ist weis jeder auch sind meist solche Tottreter Migranten da wird noch zusätzlich versucht es geheimzuhalten.
Kommentar ansehen
18.06.2014 18:55 Uhr von Kostello
 
+4 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.06.2014 19:13 Uhr von Samsara
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
Nach dem Hautton und dem gekräuselt wirkenden Haar zu urteilen ein Südländer
Kommentar ansehen
18.06.2014 19:15 Uhr von Atze2
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kostello

OK, dann erhöhen wir irgendwelche Steuern damit sich der öffentliche Nahverkehr von selbst tragen kann.

Dann darf jeder umsonst Bahn fahren, auch die, die KEINE Steuern entrichten. Ich meine nicht mal ALG2-Empfänger, sondern Konzerne die ihre Gewinne ins Ausland schaffen.

btw. Schienentrassen und Brücken darf dann auch der Steuerzahler "sanieren".

Ganz grosses, nicht nachgedachtes, Kino.
Kommentar ansehen
18.06.2014 19:39 Uhr von nevermind-1
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
und so ne "scheisse" ist ne news wert :( als ob es keine wichtigeren themen zu berichten gibt.
Kommentar ansehen
18.06.2014 19:54 Uhr von CrazyWolf1981
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Und wie will man dieses Verbot durchsetzen? Hängt in jeder Bahn dann eine Kollage mit allen, die nicht mitfahren dürfen? Die haben ja keine Leute in der Bahn die überprüfen können ob jemand ein Verbot hat oder nicht.
Er hat seine Strafe bekommen, es wird teuer, sein Bild geistert im Internet rum, der dürfte sich die nächste Zeit kaum noch auf die Straße trauen.
Kommentar ansehen
18.06.2014 20:09 Uhr von Suffkopp
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Es ist beschämend das einige anscheinend diese Sauerei auch noch gutheissen.
Kommentar ansehen
18.06.2014 20:11 Uhr von Samsara
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
typisch für den user unique2910: nix drauf außer beleidigungen...
Kommentar ansehen
18.06.2014 21:11 Uhr von Holzmichel
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Der Kerl sollte zur Strafe mal ein Jahr lang jedes Wochenende in seiner Freizeit öffentliche Bedürfnisanstalten reinigen.
Kommentar ansehen
18.06.2014 21:19 Uhr von Maverick Zero
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
"Kackt"
Tolle Wortwahl für eine News
Kommentar ansehen
18.06.2014 21:26 Uhr von Borgir
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Kann man wenigstens in der Überschrift ein klein wenig mehr auf die Wortwahl achten?
Kommentar ansehen
18.06.2014 22:10 Uhr von kuno14
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ich kack mir ein^ ^
Kommentar ansehen
19.06.2014 00:00 Uhr von MR.Minus
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
idiot warum stellt er sich ???
Kommentar ansehen
19.06.2014 00:12 Uhr von DerVagabund
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Beförderungsverbot?
Das ist schlecht, denn wo soll er nun hingehen, wenn er fürderhin mal scheißen muß?
Kommentar ansehen
19.06.2014 01:08 Uhr von steckdose
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube die Verbotschilder in Jenas Straßenbahnen müssen um ein Verbot erweitert werden.
Kommentar ansehen
19.06.2014 02:12 Uhr von advicer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Was soll´s, jeder baut mal Scheiss :-)

"In Hollywood liegen jetzt Pläne vor das ganze in einer 2 stündigen Dokumentation auf die grosse Leinwand zu bringen! ;)

Titel: Big Business ;-)

Ach ne, gibt´s ja schon:
http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von advicer ]
Kommentar ansehen
19.06.2014 03:46 Uhr von mopedrocker
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
der junge mann wollte der verkehrgesellschaft seine Bewunderung auf diese art und weise zum "ausdruck" bringen. nein die cam hat er nicht gesehn^^
Kommentar ansehen
19.06.2014 07:17 Uhr von Acun87
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
morgens halb 10 in deutschland:

erst mal schön in´ bus scheizzzn
Kommentar ansehen
19.06.2014 09:50 Uhr von MR.Minus
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
typisch deutsche
Kommentar ansehen
19.06.2014 12:01 Uhr von Vollpfostin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was für eine Drec**au!

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017
Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?