18.06.14 14:10 Uhr
 1.795
 

Kranke deutsche Gefängnissinsassen durch Drogen, Pillen und Alkohol

Sie haben Aufputschmittel geschluckt, illegale Drogen genommen oder zu viel Alkohol getrunken. "45 Prozent der etwa 60.000 Knackis in deutschen Knästen haben ein Problem mit illegalen Substanzen", behauptet der Berliner Gefängnisarzt Marc Lehmann, zudem hätten 95 Prozent seelische Störungen.

Diese Zahlen hat Lehmann aus verschiedenen deutschen Studien zu diesem Thema. Etliche Gefangene kommen wegen ihrer Drogensucht überhaupt erst ins Gefängnis aufgrund der sogenannten Beschaffungskriminalität. Es können durchaus auch Süchte im Knast entstehen.

Ärzte und Psychologen sagen mit Sicherheit, die Resozialisierung von Gefängnisinsassen kann nur gelingen, wenn die Gesundheit in Ordnung ist. Die Realität sieht anders aus. Gefangene sind nicht versichert und es gibt zu wenig Ärzte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DonKorax65
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefängnis, Alkohol, Deutsche, Insasse
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bill Gates warnt Donald Trump: "Habe ihm erklärt, wie großartig Impfstoffe sind"
"Team Wallraff" deckt undercover Folter in Behinderteneinrichtungen auf
Donald Trump führt Autismus auf Impfungen zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2014 14:10 Uhr von DonKorax65
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
Ja also ich finde das es wirklich schlimme zustände sind die in den Gefängnissen herrschen ich finde jedem steht eine optimale Gesundheits Fürsorge zu und sollte nicht an Geldmangel und schlechten oder zu wenig Ärzten scheitern.
Es bleibt zu hoffen das ein baldig erarbeitetes Gesamtkonzept die Lage verbessert.
Kommentar ansehen
18.06.2014 16:30 Uhr von HumancentiPad
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Drogen, Pillen und Alkohol"
Es sind alles Drogen!!!!

Und das meiste wird direkt von der Pharmaindustrie bereit gestellt.
Kann mir nicht vorstellen das 45% der Gefangen illegale Substanzen nehmen.
Das wäre ein Armutszeugniss für die Wärter.

@ZRRK
Bitte Diebe nicht mit Vergewaltigern und Mördern auf eine Stufe stellen.

[ nachträglich editiert von HumancentiPad ]
Kommentar ansehen
18.06.2014 19:06 Uhr von Samsara
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
#die Resozialisierung von Gefängnisinsassen kann nur gelingen...#

LOL! Es gibt scheinbar echt noch Leute, die daran glauben, dass eine Resozialisierung durch einen Gefängnisaufenthalt erreicht werden kann?! Muahahaha! Der war gut!
Kommentar ansehen
18.06.2014 20:41 Uhr von Floppy77
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@DonKorax65
"ich finde jedem steht eine optimale Gesundheits Fürsorge zu und sollte nicht an Geldmangel und schlechten oder zu wenig Ärzten scheitern"

Warum soll es einem Kriminellen im Knast besser gehen, als den Leuten draußen die sich nichts zu schulden kommen lassen?

Von einer optimalen Gesundheitsfürsorge können die meisten Leute nur träumen!
Kommentar ansehen
19.06.2014 01:59 Uhr von mopedrocker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Resozialisierung funktioniert so nicht. mit liebe kann man mehr erreichen als mit gewalt. der knacki will anständiges essen, eine wesen auf den er hinauf schaun kann denn die hölle er schon oft gesehn. der vollzugsbeamte samt gefängisdirektor is fürn arsch. ein trupp von sado-masochisten. gebet den jungs Cannabis und wie bei der arme täglich drill und Disziplin...zecken die andere ausnehmen und unterdrücken wollen werden gefickt und bestraft. so kann das was werden. lass den knacki arbeiten und sich sein Brot verdienen, so funktioniert Resozialisierung.
Kommentar ansehen
19.06.2014 10:08 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ZRRK - erkläre doch mal was Dein "Baum und stabiles Seil" Dich dann von einem gemeinen Mörder unterscheiden würde? Oder von der Scharia? Oder von Staaten wie Saudi-Arabien?
Kommentar ansehen
19.06.2014 12:21 Uhr von maxyking