18.06.14 11:07 Uhr
 8.571
 

England: "Scheiße passiert"- Unfallverursacher verhöhnt Familie des Opfers

Ein 31-Jähriger verursachte bei einem Unfall in Erdington (England) im April letzten Jahres den Tod eines fünfjährigen Jungen, er hatte die zulässige Höchstgeschwindigkeit weit überschritten.

Vor der Urteilsverkündung gestattete man ihm ein freies Wochenende. Dieses sollte er nutzen, um nochmals Zeit mit seinen zwei kleinen Töchtern verbringen zu können. Außerhalb des Gerichtssaals hielt er es dann offenbar für nötig, die Familie des Unfallopfers zu verhöhnen.

Er sagte zu ihnen: "Scheiße passiert, das Leben geht weiter." Der Richter sagte, er hätten den Mann auf Vertrauensbasis freigelassen, dieser Vorfall sei eine sehr unglückliche Situation. Am Montag erhielt er vor einem Gericht in Birmingham eine Haftstrafe von fünf Jahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: England, Familie, Unfallverursacher
Quelle: metro.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2014 11:18 Uhr von brycer
 
+24 | -7
 
ANZEIGEN
Wenn ihn dann die Familienangehörigen irgendwann abknallen, können die dann auch sagen: "Scheiße passiert, das Leben geht weiter." ?

Hmmm - 5 Jahre - vermutlich wegen Totschlag.
Könnte man da nicht Vosatz unterstellen und aus dem Totschlag Mord machen?
Ich mein, der Richter könnte die Strafe ja verdreifachen und dann sagen: "Scheiße passiert, das Leben geht weiter." ;-P

@bad_beaver:
Ja klar, das Leben geht weiter - für ihn, aber nicht für den kleinen Jungen.

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
18.06.2014 11:52 Uhr von Gorli
 
+6 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.06.2014 12:24 Uhr von Suffkopp
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Spiegel?

Komisch - wenn es ums blitzen geht wird hier geschrien "Das ist meine Sache, ich hab das Auto im Griff, Abzocke".

Hier hat einer wg. weit überhöhter Geschwindigkeit ein Kind getötet und es wird in die andere Richtung geschrien.

Spiegel?
Kommentar ansehen
18.06.2014 12:34 Uhr von brycer
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Gorli:
Ja, es gibt etwa 2,4 Millionen Verkehrsunfälle. Nur, wie viele davon mit Personenschaden und wieviele davon mit Todesopfern?
Etwa 3.300 Todesopfer! Im Verhältmis zu den 2,4 Millionen, die du ja nur allzugerne anführst also verschwindend gering.
Und wie viele von den ´Todesfahrern´ sind deiner Meinung nach wohl dabei, die dann mit der Einstellung leben: "Was ich gemacht habe kann jedem passieren. Der andere hat halt Pech gehabt, aber für mich geht das Leben weiter. Ich mache so weiter als ob nichts gewesen wäre."
Genau das ist es ja, was der Typ aus der News damit zum Ausdruck gebracht hat.
Gut, soll er so weiter machen, weil er ja nicht einsieht einen Fehler gemacht zu haben. Aber dann soll er bitte das nächste Mal dich über den Haufen fahren, da du ja mit dieser ´Schei...egal´-Einstellung ja kein Problem zu haben scheinst.
Ob dir das dann auch noch so egal ist, das wage ich mal zu bezweifeln. ;-P
Kommentar ansehen
18.06.2014 13:10 Uhr von sooma
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, der Typ heisst ja auch "Wayne Payne"... oO
Kommentar ansehen
18.06.2014 13:38 Uhr von Cyphox2
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr
und das rechtfertigt dann, jemanden den tod zu wünschen?
zu dumm, dass man sich vor nem unfall (durch eigenverschulden oder nicht) meist nicht raussuchen kann, ob man jemanden dabei umfährt oder nicht.

@bleibcool
wird nur leider nicht klappen, das ist längst nicht so einfach, wie gern in filmen dargestellt wird. ich nehme an, sie wären danach bereit, ebenfalls ins jenseits zu treten, mord für totschlag/mord ist in ihrer ansicht ja nur fair? wollen wir mal nicht hoffen, dass das ganze in einem riesigen gemetzel endet.

[ nachträglich editiert von Cyphox2 ]
Kommentar ansehen
18.06.2014 14:37 Uhr von floriannn
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
5 Jahre sind zu wenig! lebenslang + Sicherheitsverwahrung.
Kommentar ansehen
18.06.2014 16:16 Uhr von MurrayXVII
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
5 Jahre für die Tötung eines kleinen Jungen und der Bastard bereut nicht mal was passiert ist...

Hoffe er findet viele "Freunde" im Knast und wird nach viel "Spaß" ein paar Tage vor Ablauf der 5 Jahre vorzeitig entlassen...mit den Füßen voraus...
Kommentar ansehen
18.06.2014 16:29 Uhr von langweiler48
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Dem kann man nur wuenschen, dass sich die Ehefrau mit ihrem Kind einen anderen Partner sucht, denn wenn der ein Bewahrung bekommt und sein Kind so einen Erzieher hat, wermehrt dieser Kretin auch noch.
Kommentar ansehen
18.06.2014 17:11 Uhr von Cyphox2
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ bleibcool

"dazu bräuchte ich keine waffe / blabla knast"

aufmerkskeitsspanne für heute schon überschritten, was? um mir ihrer intelligenz bewusst zu werden, bräuchte ich kein gehirn.

was für knast, hab ich nirgends erwähnt, wär ja noch schöner, wenn man SIE für mord nicht auch mit dem tode bestraft, sondern nur mit knast. ich red davon, ihnen ebenfalls den hals umzudrehen, das hirn rauszupusten, das licht auszuknipsen, die kehle durchzuschneiden. gleiches mit gleichem vergelten ist doch, was hier alle so geil finden. sie bringen jemanden um, ich bringe sie um. unter welchen umständen das alles passiert ist doch egal, tot ist tot. und am ende haben wir dann einen ganzen gerichtssaal voller toter idioten. sie inklusive. hat doch auch was gutes. damit das ganze gerecht bleibt, müsste sich derjenige, der am ende übrig bleibt, natürlich selbst töten, müsste man halt vorher absprechen.

[ nachträglich editiert von Cyphox2 ]
Kommentar ansehen
18.06.2014 17:21 Uhr von Mecando
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Absolut pietätlose und moralisch nicht vertretbare, widerliche Äußerung, auch wenn dieser Umstand es inhaltlich nicht weniger korrekt macht.
Kommentar ansehen
18.06.2014 17:32 Uhr von WasZumGeier
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
"und das rechtfertigt dann, jemanden den tod zu wünschen?"

Ja. Das kapiert ihr krass verblödeten Gutmenschen/Moralschwuchteln natürlich nicht! Aber wer den Abschaum vom Menschen nicht unterscheiden kann, ist eh nicht ganz sauber in der Birne.

"zu dumm, dass man sich vor nem unfall (durch eigenverschulden oder nicht) meist nicht raussuchen kann, ob man jemanden dabei umfährt oder nicht."

Zu dumm, wenn man so unfassbar blöd ist und tatsächlich nicht checkt worum es hier geht. Nicht nur darum, dass er die höchstgeschwindigkeit überschritten und somit ein Kind getötet hat, was grund genug wäre, sondern auch dass er vor der Familie nichtmal reue zeigt und dann noch so einen Spruch ablässt. Hast du das kapiert oder soll ich dir vielleicht paar beschriftete Bilder schicken?

Mann, du und deine Gutmenschen-Sippe seid einfach nur zum kotzen! Aber hauptsache über die böse böse Selbstjustiz herziehen und dessen anhänger. Ihr seid alle ein riesen Witz und das werdet ihr verblendeten und verweichlichten Faggots auch immer bleiben. Hört auf den Verstand von klar denkende Menschen mit euerm Weichei-Gesülz zu vergewaltigen, denn von solchen haben wir in der Gesellschaft eh schon viel zu viel. Unfassbar...wünsch euch einen "scheiß tag". Nun lest euch nochmal die News durch und werdet euch darüber im klaren was mit "scheiß tag" gemeint ist. Rafft ihr nicht? War zu erwarten.
Kommentar ansehen
18.06.2014 17:50 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Für den "Emphatischen" Kommentar gegenüber den angehörigen des Kindes sollte es nochmal 5 Jahre gratis für den Fahrer geben.. -.-
Kommentar ansehen
18.06.2014 18:34 Uhr von 1199Panigale
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Lächerliche fünf Jahre für das Leben eines Kindes !
Pfui schämt euch !!!
Kommentar ansehen
18.06.2014 19:29 Uhr von Gorli
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ brycer:

Du hast mich nicht verstanden. Ich bezog mich nicht auf die Verkehrsunfälle mit Todesopfern sondern einfach nur auf Verkehrsunfälle. Und das sind numal 2,4 Millionen. Dh 2,4 Millionen Deutsche haben jedes Jahr eine Situation wo sie durchaus jemanden mit ihrem Auto umbringen könnten. Ob das Opfer dann auch stirbt liegt weitesgehend nicht in deren Hand.

Die 3-4 Tausend Todesopfer (welche ich ehrlich gesagt nicht als verschwindend gering bezeichnen würde, allein schon aus Respekt vor den Menschen) hatten nur nicht das Glück in einen der weniger schweren Unfälle verwickelt worden zu sein.
Kommentar ansehen
18.06.2014 21:06 Uhr von nogarderiflleh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde den mann toll, vielleicht schämt er sich so das er 2 leben in die welt gesetzt hat und wollte damit was gutmachen. ausserdem hat er recht: scheisse passiert nunmal. schade das er nur einen umgefahren hat. ich meine da hätt er schon noch zwei drei mitnehmen können wär dann auch schon egal... familienvater... 5 jahre... bei guter führung mit anständigem anwalt ist er in 2 - 2 1/5 wieder unterwegs. schade das er zu schnell war. sonst wär gar nix mit knast. naja... wie dem auch sei, auch ich kann nicht alles haben. das ist irgendwie traurig...
Kommentar ansehen
18.06.2014 21:11 Uhr von Cyphox2
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
warum zieht ihr idioten nicht einfach alle nach texas, diese mordlust hier is ja unfassbar.

ein glück würde dieses "mord/totschlag mit gleichem vergelten" irgendwann dazu führen, das der genpool sich selbst bereinigt.
Kommentar ansehen
19.06.2014 01:45 Uhr von WasZumGeier
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das einzige was unfassbar ist, dass ihr Gutmenschen nicht merkt, dass ihr hier die jämmerlichen Kreaturen seid. Lasst einfach stecken ihr Oberweichflöten und kackt uns nicht an, weil wir noch wissen wie man seinen Verstand benutzt und wenigstens fähig sind den Abfall von der Gesellschaft zu trennen. Ich kanns immer wieder sagen.

@Streit-undNeidhammel das wär mal ein Brüller. Ich denke das war mein letzter Beitrag hier. Gutmenschen kapieren sowieso nicht was für verweichlichte jammerlappen sie sind, bei denen ist hopfen und malz verloren. Jeden Tag solche Subjekte sehen zu müssen wie sie ihre Gutmenschenscheiße rausposaunen macht mich nunmal regelrecht krank. Wollen mir erzählen was richtig und was falsch ist, und wenn ICH es tue, undzwar endlich mal richtig, bin ich der böse und kranke. Witzfiguren halt. Naja wie gesagt: Bye

[ nachträglich editiert von WasZumGeier ]
Kommentar ansehen
19.06.2014 02:21 Uhr von Shalanor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Suffkopf: Genau das dachte ich mir auch! Diese Moralheuchler kann ich leiden wies Kreuzweh. Um mal ganz ehrlich zu sien: Der Junge intressiert mich nicht und euch genausowenig aber wenn die Heuchlerarmee wiedern Tränendrüsengewehr im Anschlag hat flennt die Army sofort mit. Pro Tag verrecken hunderte und keine Sau intressierts aber einer wo überfahren wird is wichtig?
Ich bin ehrlich und sage mir geht das alles am arsch vorbei. Was seid ihr wenn ihr nur flennt wenn euch die Medien sagen wann das angebracht ist?
Kommentar ansehen
19.06.2014 03:37 Uhr von mopedrocker
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
wo blieb die Verkehrserziehung der Eltern. immer wieder seit dem es Autos gibt läuft es so das viele Eltern die Verkehrserziehung vernachlässigen. ok, es war falsch zu rasen aber das Kind hat den fehler gemacht. auch mir 30kmh hätte es sterben können. ihr Eltern solltet eure kinder erziehn und nicht auf die art und weise das ihr unschuldigen auflauert und sie als kinderficker darstellt.
der apfel fällt nich weit vom stamm...sind wir vielleicht bissl überforderdet mammi und pappi, kann das sein?

[ nachträglich editiert von mopedrocker ]
Kommentar ansehen
19.06.2014 10:42 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@mopedrocker - was Du da schreibst kann man eigentlich nur als Produkt einer geistigen Umnachtung ansehen. Einem 5-jährigen Kind die Schuld zu geben weil einer viel zu schnell war? Und mit 30 hätte es noch leben können.

Bist Du auch einer dem es egal ist ob er rast oder nicht?

Aber eines scheint nach mehrmaligen Lesen Deines Kommentares klar zu sein: Deine Eltern haben bei Deiner Erziehung wohl kläglich versagt.
Kommentar ansehen
19.06.2014 11:55 Uhr von Vollpfostin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hat dem Typen in den Kopf gesc***en? Einen hohen IQ kann der nicht haben!
Kommentar ansehen
19.06.2014 12:43 Uhr von Cyphox2
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"waszumgeier" und co. sind bestimmt auch der meinung, die todesstrafe wäre finanziell günstiger als lebenslänglich.
Kommentar ansehen
19.06.2014 13:11 Uhr von Cyphox2
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
desweiteren weiss keiner von euch wann und wie er es gesagt hat, dass könnte man auch interpretieren als:

"was passiert ist, ist passiert. auch wenn ich wollte, könnte ich es nicht mehr ändern und muss mein leben lang mit dem wissen leben, ein kind getötet zu haben."

ja, ich kann gut damit leben, ein gutmensch zu sein.

desweiteren ist für den täter sicherlich schwerer, ein ganzes leben mit dem wissen, ein kind getötet zu haben, zu leben, als sich einfach mal das licht ausknipsen zu lassen.

[ nachträglich editiert von Cyphox2 ]
Kommentar ansehen
19.06.2014 14:57 Uhr von Gizmo1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da bin ich mal gespannt was der Typ aus Nürnberg kriegt, der die 18 jährige aus Nürnberg totgefahren hat. http://www.nonstopnews.de/...

Bestimmt wird es nicht mal die Hälfte der Strafe, die der Typ hier bekommen hat.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?