17.06.14 19:26 Uhr
 5.410
 

Unglaublich: Polizei hält LKW ohne Bremsen und mit verschlissenen Reifen auf der A7 an

Der Bad Hersfelder Autobahnpolizei fiel ein tschechischer Sattelzug auf, der an einer Gefällstrecke an den Achsen geraucht hat.

Was sie dann entdeckten, machte die Beamten fassungslos. Ein Gutachter sagte dazu: "Die Reifen sind verschlissen, am Fahrwerk sind Schweißarbeiten vorgenommen worden, so was hab ich noch nicht gesehen."

Der Sattelzug hatte an allen Bremsen mangelhafte Bremsscheiben, die entweder nicht vorhanden waren oder sie waren angebrochen. Auch war der Anhänger nicht für die Ladung geeignet und auch die Transportsicherung war mangelhaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rechargeable
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, LKW, Reifen, Bremsen
Quelle: ffh.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2014 19:29 Uhr von wumba
 
+45 | -6
 
ANZEIGEN
mickrige 1.000 EUR Strafe für den Halter!
LKW darf nicht weiterfahren
Lachhaft solche Strafen.
Meiner Meinung nach mindestens da 10-fache!

[ nachträglich editiert von wumba ]
Kommentar ansehen
17.06.2014 19:36 Uhr von blade31
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist echt Unglaublich das ein LKW ohne Bremsen anhalten kann...
Kommentar ansehen
17.06.2014 19:48 Uhr von Suffkopp
 
+5 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.06.2014 20:19 Uhr von Karlchenfan
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Vorsichtig,Leute,habe über 30 Jahre Erfahrungen mit LKW´s und ihren Fahrern aus ganz Europa und darüber hinaus gemacht,meine Nichte fährt selber so ein 40 Tonnen Gerät für eine Spedition,da hört man dann auch Sachen,die man von außen so nicht mitbekommt.

Vielfach sieht es nämlich so aus,das die Trucks,die in der Walachei losgejagd werden,sowieso eigentlich schon dem Schrottplatz näher sind als der Straße,die Fahrer kaum genug Geld mitbekommen,um in einem fremden Land ein paar Tage klarzukommen,also beteiligen sie sich am Gebrauchtteilehandel.Was ist gesucht und bringt Geld?Richtig -Bremsen + Zubehör.also werden die Teile verscheuert,um etwas zu Essen bezahlen zu können.Und da die Dinger sowieso schon in einem jämmerlichen Zustand sind,dann noch die Bremsen weg oder gegen Schrott getauschte Anlagen,das ist allerübelst.

Dann die andere Seite der Medaillie.Meine Nichte hat mir von einer rumänischen Spedition erzählt,bei der 66 Züge laufen.Von denen sind einige hier aufgefallen,weil die in ihrer Tankanlage eine elektrische Pumpe installiert haben,die da nichts drin verloren hat.Arbeitet völlig lautlos und ist in der Lage,Bengzeng/Diesel von einem Behältnis in den eigenen Tank zu pumpen.Ermittlungen ergaben,das die Spedition seit sechs Jahren in Deutschland keinerlei Tankbelege erzeugt hat.
Die entdeckten Züge wurden "entrüstet" 1000.-€ Bußgeld,bei nächstem Kontakt mit deutschen Rechtsbewachern waren die Kisten wieder mit Pumpen versehen.Solange man den Laden in Rumänien nicht einstampft,wird das immer lustig so weiter gehen.
Es sind nicht grundsätzlich die Fahrer allein schuld oder wenn,nur deswegen,weil die ihren Job behalten wollen.Die Hauptschuldigen sitzen bei den Unternehmen.Und wenn die auf diese Weise die Preise so drücken können,das die einheimischen Fuhrunternehmen keinen Stich mehr bekommen,dann ist da ebenso diese Geiz ist geil Mentalität aller Auftraggeber solcher Banditenläden dran schuld.
Kommentar ansehen
17.06.2014 20:48 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
och andere Werkstätten, schicken LKWs mit fehlender Bremse noch um die 25km in die nächste Werkstatt, weilse keine Zeit haben^^

Das ist erst Riskant
Kommentar ansehen
17.06.2014 21:09 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB

LKWs haben immer Winterreifen drauf, jedenfalls mindestens an der Antriebsachse, da die Räder echt schwer sind und da man kaputt geht die Dinger 2 mal im Jahr zu wechseln und Sau teuer sind die Räder auch noch. Deswegen werden ja ja immer gewechselt wenn die runter sind oder kaputt sind.
Kommentar ansehen
17.06.2014 21:13 Uhr von Boon
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Oh mein gott, ACAB! Ich dachte die polizei braucht keiner und das sind alles verbrecher?
Kommentar ansehen
17.06.2014 21:45 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja das sind noch Künstler *gg*
Kommentar ansehen
17.06.2014 22:20 Uhr von LeoloDeluca
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich dass die Polizei sowas macht.
Kommentar ansehen
18.06.2014 01:44 Uhr von mr.sky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@quindsopan
"...
@ Suffkopf,nicht der Fahrer gehört bestraft sondern sein Chef und Auftraggeber. Dem gehört der Lkw und der ist für die Karre in erster Linie verantwortlich.
Wenn ein LKW Fahrer seinem Chef sagt der LKW ist nicht
mehr verkehrstauglich,damit darf ich so nicht mehr fahren,
bekommt er meist zur Antwort : entweder fährst du jetzt deine Tour oder du kannst zuhause bleiben dann fährt ein anderer.
So sieht die Realität aus und nicht anders...."


Nach deutschem Recht ist ausschließlich der Fahrer für das Fahrzeug verantwortlich sonst niemand. Vor Gericht wird der Anwalt des Spediteurs genau das sagen und so seinen Mandanten verteidigen. Natürlich (so wird der Anwalt argumentieren) hätte der Fahrer den Spediteur auf die Mängel aufmerksam machen sollen und natürlich (so wird der Anwalt argumentieren) hätte der Spediteur das Fahrzeug warten lassen. Und außerdem war doch eh der Termin für eine Inspektion am nächsten Tag geplant..und schwupps wird da einfach ein bestätigter Termin präsentiert der ein freund eines Onkels gegen etwas Taschengeld ausgestellt hat.

Problem...versuch Juristisch hier ein Gegenargument mit stichhaltigen Beweisen zu führen. Beim Gericht zählen Fakten keine "was wäre wenn...und es liegt doch auf der Hand.."

Außerdem...das was du sagst stimmt so auch nicht und zwar :
"...entweder fährst du jetzt deine Tour oder du kannst zuhause bleiben dann fährt ein anderer...."

Denk das ganze mal einfach ein bisschen weiter. Nehmen wir mal an der Spediteur droht dir zu Kündigen und meint ein anderer steht quasi schon vor der Tür um deinen Job zu übernehmen. Doch was ist, wenn da tatsächlich keiner steht? oder die Kollegen mal Arsch in der Hose haben und dem Spediteur alle samt seine Ansicht verweigern. Was macht der gute Spediteur dann? Alle entlassen. Interessant und wer fährt die Touren? Andere? Welche?
Kommentar ansehen
18.06.2014 08:11 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also wäre ich Fahrer und mir würde ein Chef mit so einem Spruch kommen ich hätt die Eier in der Hose und würd ihn erstmal gewähren lassen. Aber ich würde gleichzeitig mit Fernglas und Handy bewaffnet ums Eck kampieren und sollte ´mein´ Laster vom Hof fahren gleich die Polizei benachrichtigen.

Denn wenn ich definitiv weiss dass mein LKW nicht verkehrstüchtig ist und ich auch nicht sehe dass der gewartet wurde dann ist der das auch mit einem anderen Fahrer noch.

Muss nur ein Teil der Fahrer mal die Eier in der Hose haben und sowas durchziehen, dann hört sich das _ganz_ schnell auf. (zumindest in Deutschland).

Ich bin übrigens froh dass in Deutschland (oder EU?) Anhänger nur noch bis 750kg erlaubt sind für FS-Neulinge. Ich habe selber einen 1,3 Tonnen Anhänger und wenn man da bei der Ladungssicherung nicht aufpasst hat man seinen Krempel überall nur nicht mehr heile und _im_ Hänger. Ladungssicherung ist ein riesen Problem und wird/wurde in den Fahrschulen einfach ungenügend bis gar nicht drangenommen. Betrifft aber _ALLE_ Fahrer eines KFZ.
Kommentar ansehen
18.06.2014 08:31 Uhr von EddieBeton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Rassisten. So wird es nichts mit dem EU Gedanken.
Kommentar ansehen
18.06.2014 09:21 Uhr von jens3001
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gerade in den Kassler Bergen wundert mich das nicht - das mit den rauchenden Achsen.
Kommentar ansehen
18.06.2014 10:53 Uhr von Cassiopeia711
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
in diesem augenblick sind tausende davon auf den strassen unterwegs, die verantwortlichen sind momentan wohl mit der pkw-maut und den mehreinnahmen beschäftigt oder sie sind in brasilien
Kommentar ansehen
18.06.2014 11:36 Uhr von Karlchenfan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nee,nee,das ist ja kein aktuelles Problem,das existiert ja schon seit Jahrzehnten,mit dem Wegfall der Grenzkontrollen gem. dem Schengener Abkommen sind den Euroländern aber die Kontrollmöglichkeiten aus den Händen gerissen worden,zumindest aber den jeweils zuständigen Behörden.
Hast du früher ´ne Grenzkontrollstelle gehabt,wo sich interessierte Zöllner und BGSler liebevoll um diese Krücken gekümmert haben,steht da heute nur noch ein Schild.Mit den mobilen Kontrolltrupps und den Polizeieinheiten der Autobahnen sind immer nur Stichproben möglich,einfach zu wenig Personal.
Also kann jeder Hinterwaldspediteur noch Opas Gurke auf den Hof zerren und den losknattern lassen,die Gefahr,das der
unterwegs aufgebracht wird,ist recht überschaubar.Wenn ja,kostet das 1000.- € ,wird von der Marge abgezogen und gut ist´s.Jeder Zug, der nicht von LaLüLa aufgebracht wird,bringt Kohle rein.Vergleicht einfachmal die Kurse,die ein deutscher Unternehmer pro Fuhre nehmen muss und für was die Ex-Ostblocker fahren können.
Personalkosten, TÜV, Werkstattkosten ,Steuern, Maut, Fahrzeitbeschränkungen,all das kostet hier mehr,als zum Beispiel in der Tschechei oder in Rumänien und Bulgarien.Die armen Hunde auf den Böcken fahren für ´n Butterbrott und ´n Ei rund um die Uhr auf drei Tachoscheiben,dafür gehst du als deutscher Trucker ab für ´ne Mark.
Kein Wunder also,das die die deutschen Spediteure unterbieten können,derartige Dumping-Angebote werden von so manchem windhundigem Unternehmer gern angenommen,wenn er so seinen eigenen Schnitt maximieren kann.
Kommentar ansehen
18.06.2014 12:07 Uhr von Karlchenfan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Ganze geht auch noch in ´ner Nummer kleiner.Sind Euch auf den Bahnen und in der Stadt schon mal die Massen an Sprintern und vergleichbaren Kisten aufgefallen?
Diese Unternehmer graben sich alle gegenseitig das Wasser ab und aus Polen und Tschechien kommt kräftig Konkurenz.
Mal so ein Beispiel,was da so abgeht,ein Sprinter soll ´ne Tonne Irgendwas für jemanden von Hamburg nach München fahren,die Lieferung ist recht eilig und kann daher mit dem etwas günstigerem Fernzug nicht transportiert werden.Normaler Kurs für so eine Tour so bei 1000-1300 €uronen,da ist Benzin,Fahrer,Abholung und Anlieferung alles mit drin.Den Kurs zahlt heute keine Sau mehr,wer die Tour nicht für am Besten unter 800 Steinen fährt,der kann dabei zuschauen,wie der Auftrag an einen "Utländer" geht.
Jetzt die Gegenrechnung,so ein Sprinter kostet für diese Tour (ev. sogar leer zurück,wenn sich dort nix als Anschluss findet) mit Benzin,Kosten für Fahrer, Steuern, Versicherung, Abschreibung, Bankkosten,Maut und was es da an Nettigkeiten noch gibt,so um und bei 600 .-€.
Der Tscheche fährt kaltlächelnd für 500.-€,seine Kosten in Tschechien sind ja viel niedriger.
Jetzt ratet mal,warum so viele dieser Kuriere pleite gehen,mit den Gewinnspannen kannst du dich,ev. eine Familie und die laufenden Kosten einfach nicht über Wasser halten.Steht dir das Wasser und das Finanzamt sowieso schon Oberkante Unterlippe,musst du aber solche Touren fahren,damit sich das Konto bewegt und die Bank nicht plötzlich den Kredit für die Karre kündigt.Und all zu viele dieser Sprinter Jockeys sind reine One Man Shows,mal ´ne Erkältung oder ´ne Grippe oder etwas ähnliches sind so gar nicht drin.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?