17.06.14 10:55 Uhr
 559
 

Berlin: Dumm gelaufen - Brutaler Schläger lässt Ausweis am Tatort zurück

Am vergangenen Sonntagmorgen unterhielten sich in Berlin-Friedrichshain am S-Bahnhof Ostkreuz zwei junge Männer mit einem Pärchen. Dieses stieg in die S-Bahn. Die beiden jungen Männer setzten sich auf eine Treppe.

Plötzlich kam der Mann zurück und schlug einem der auf der Treppe sitzenden Personen mehrmals ins Gesicht. Als sein Freund einschreiten wollte, schlug der Täter diesem mit einem Gegenstand auf den Kopf. Beide Opfer erlitten leichte Verletzungen.

Der polizeibekannte Täter hatte Pech, denn am Tatort fand man seinen polnischen Ausweis. Es wurden Ermittlungen aufgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Tatort, Schläger, Ausweis
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar
"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2014 11:06 Uhr von Hirnfurz
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die Menschheit wird immer bescheuerter!
Kommentar ansehen
17.06.2014 11:27 Uhr von PakToh
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@benni-88 Gehts noch? - Wozu Lebenslang mit Sicherheitsverwahrung? - Ja er ist ein Arsch, ja er sollte eine gerechte Strafe kriegen, aber im Text steht nichts davon dass er jemanden ermodet hätte oder aber mit Messer/Pistole vor gegangen wäre (Was dann evtl auf eine versuchte Tötung irgendwie hätte gezogen werden können).


Jemand der ne alte Oma überfällt, die gerade vom Bankautomaten kommt oder jemand der so lange Tritt und schlägt, bis jemand sich nicht mehr bewegt und alles blutüberstömt ist, das sind Straftaten bei denen ich mit aller Härte vor gehen würde, aber nicht für ne blöde Schlägerei.

Von daher tut es die Bewährung durchaus, zusammen mit ner fetten Geldstrafe und mehreren hudnert Stunden Gemeinnütziger Arbeit. Sollte er gegen eine der Auflagen verstoßen 2 Jahre Knast.

Das Problem ist nur, dass du ihn durch Knast nicht zu einem besseren Menschen machst, ganz im Gegenteil, da ist er genau richtig, um noch mehr zu verrohen.
Kommentar ansehen
17.06.2014 11:37 Uhr von Darkness2013
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Der Täter war ein Pole warum steht das nicht in der News ind der Quelle stehts mehrmals ?
Kommentar ansehen
17.06.2014 13:13 Uhr von atrocity
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Lustig dass das Bild zur News nen Polizeiausweis zeigt.

Das passt zum Punkt "polizeibekannter Täter" ;-)
Kommentar ansehen
17.06.2014 13:19 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
"Der Täter war ein Pole warum steht das nicht in der News...?"

Vielleicht, weil du zu doof zum lesen bist?

Zitat: "...fand man seinen polnischen Ausweis."
Kommentar ansehen
18.06.2014 11:03 Uhr von Fabrizio
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
So ist das Migranten-Kompetenzteam. Und da sie täglich von X---14/88 mit Munition versorgt werden, ist hier immer was los.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?