17.06.14 09:58 Uhr
 436
 

Fußball-WM: Stimmen zum Spiel Deutschland - Portugal

Nach dem klaren Sieg der DFB-Elf gegen Portugal lobte der Bundestrainer die Mannschaft. Vor allem Thomas Müller bekam gute Noten. Auch Boateng bekam das Lob des Trainers für sein Auftreten gegen Ronaldo. Portugals Trainer Paulo Bento sagte, dass sie das Spiel erst analysieren müssen.

Aber außer zum Anfang fand seine Truppe nie ins Spiel. Thomas Müller zeigte sich über seine drei Tore sehr glücklich. Zu dem Ereignis, welches zum Platzverweis des Portugiesen führte sagte er, dass er einen Faustschlag ins Gesicht bekam.

Auch Kapitän Philipp Lahm zeigte sich mit dem Spiel der Mannschaft sehr zufrieden und bescheinigte ihr eine gute Arbeit. Ähnlich äußerte sich auch Jerome Boateng. Zu Cristiano Ronaldo sagte er, dass er einen schweren Stand hatte, da er immer gedoppelt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Deutschland, Spiel, WM, Portugal, Fußball-WM
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher
Doping/Wada: Mehr als 1.000 russische Sportler sind Dopingsünder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2014 10:30 Uhr von Marc_Anton
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ronaldo funktioniert eben nur bei Real. Kommen keine passgenauen Zuspiele, welche er nur noch reinmachen muss, dann ist es aus mit ihm. 44 Ballkontakte gestern sagen doch alles. Er war doch während des Spieles kaum bei Zweikämpfen oder Balleroberungen zu sehen. Er ist halt kein Spielmacher. Die Deutschen haben ihn perfekt ausgeschaltet und der Rest von Portugal ist eben fast nur Durchschnitt.
Kommentar ansehen
17.06.2014 10:33 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.06.2014 10:58 Uhr von Mecando
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"Und das mit dem Kopf an Kopf war normale Artikulation..Müller war gar nicht getroffen und sprang sofort auf...also ,was soll das !!??"

Das ist Unsinn, und zeigt wie wenig du die Regeln im Fußball kennst.
Der ´Faustschlag´, welcher kein wirklicher war, im Sinne des Wortes, war maximal Gelb würdig. Die anschließende Provokation war in der Form absolut unsportliches Verhalten und wurde folgerichtig, von dem weniger Meter entfernt stehendem Schiedsrichter entsprechend geahndet.

Einzige ´Fehlentscheidung´ war aus meiner Sicht der nicht-gegebene Elfmeter für Portugal.
Kommentar ansehen
17.06.2014 11:21 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind

"...sollte man sich nicht wundern,das der Vordere beim Rennen mit den Armen Ausschlägt."

Wundern vielleicht nicht, aber ein Arm hat im Gesicht des Gegenspieler so oder so nichts zu suchen, also wie in den Regeln steht ein Foul und eigentlich mit Gelb zu bestrafen. Da braucht man sich absolut nicht zu wundern.

"Und das mit dem Kopf an Kopf war normale Artikulation"

Ich weiß ja nicht, wie du dich "normal" artikulierst, aber ein Kopfstoß, das war es nämlich, ist auch laut Fußball-Regelwerk keine "normale Artikulation" sondern eine Tätlichkeit und mit rot zu ahnden.

Ich weiß nicht, was es bei der Situation noch zu diskutieren gibt, außer man möchte ein bisschen provozieren und blöd daherreden.

Wir können gerne über den nicht gegebenen Elfer für Portugal diskutieren, da sind sicher unterschiedliche Ansichten vertretbar.
Im Grunde kann man sowas pfeifen, dürfte sich niemand beschweren.

Der Schiri hat es nicht getan, evtl. weil der Gefoulte erst nach seinem Schuß gefoult wurde. Danach hatte er sowieso keine Chance, wieder an den Ball zu kommen. Es ist nicht unüblich, bei solchen Szenen den Vorteil (des Torschußes) laufen zu lassen.

Evtl. auch weil der Schiri selbst die Szene durch einen abgefälschten Ball verursacht hat. Wer weiß....
Kommentar ansehen
17.06.2014 12:35 Uhr von mario_o
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Klassenfeind

Vollkommen richtig, auch wenn es bei einer WM immer schwierig wird sowas auszusprechen wie man sieht. Müllers Verhalten ist nicht weniger unsportlich als das von Pepe. Die Hand Pepes gehört natürlich da oben nicht hin, beim Zweikampf in der Laufbewegung kann aber sowas schnell passieren, das weiß jeder, der schon mal Fußball gespielt hat. Man ist eindeutig die bessere Mannschaft, da muss man nicht auch noch so ein provozierendes Theater veranstalten. Pepes Aktion war auch eher eine (zurecht) hitzige Reaktion auf Müllers gespieltes Drama und weniger eine Tätlichkeit - Gelb und ne Ermahnung hätte dicke gereicht. Nichts desto trotz geht Pepe natürlich auch auf Müllers Provokationen ein wie eine Katze, der man ein Wollknäul hinwirft, selber Schuld.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?