17.06.14 09:02 Uhr
 95
 

USA/IWF: Internationaler Währungsfond schraubt Erwartungen an US-Wirtschaft zurück

Der Internationale Währungsfond ist dem US-Präsidenten Barack Obama in die Parade gefahren und hat verlauten lassen, dass in den USA keine Rede von einem Aufschwung sein könne. Der IWF hat seine Prognose für die Wirtschaft des Landes gesenkt.

Durch die Einschätzung von IWF-Chefin Christine Lagarde ist nun die US-Notenbank Fed unter Druck geraten und wird wohl mehr Geld drucken müssen. Bond-Holder dürfte auch irritieren, dass der IWF das Wachstum in den nächsten Jahren auf lediglich zwei Prozent schätzt.

Um dem Schuldenberg der USA zu entwachsen, ist dieses Wachstum allerdings viel zu wenig.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Wirtschaft, IWF, Währungsfond
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen
Nordrhein-Westfalen: Irre Suff-Fahrt mit Blaulicht durch Mönchengladbach
"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?