16.06.14 14:56 Uhr
 592
 

Frankreich: 2.300 Passagiere müssen Nacht im Zug verbringen

Zu einer großen Panne kam es nun im französischen Bahnverkehr. Zwischen Paris und Nizza fiel in der Oberleitung eines Hochgeschwindigkeitszuges der Strom aus.

Zwei Züge blieben deswegen auf offener Strecke stehen. Über 2.000 Passagiere waren von der Panne betroffen.

Ein Streik der französischen Bahn verschlimmerte die Situation. Lange Verspätungen waren für die Betroffenen die Folge, die erst viele Stunden zu spät ihre Ziele erreichten.


WebReporter: senden
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frankreich, Nacht, Zug, 300, Horror, Passagier
Quelle: stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2014 15:22 Uhr von CallMeEvil
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Und was war da die "Horror"-Nacht? War die Nacht anders als eine "normale" Nacht?
Kommentar ansehen
16.06.2014 15:33 Uhr von Babykeks
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Und was genau war dieser "Horror", den die Passagiere erleben mussten?!

Ich musste auch schon mal 12 Stunden lang in einem Zug unserer allseits beliebten DB rumsitzen...ohne Möglichkeit um- oder auszusteigen.

Das einzige was es da gab war ne Flasche Wasser...aber weder Informationen, noch ein nettes Wort...

Und bei mir wars auch kein TGV - in so einem Luxuszug von Horror zu sprechen ist doch ein wenig arg übertrieben.
Kommentar ansehen
16.06.2014 15:49 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Frechheit diese Überschrift!
Horror?
Da habe ich auf Flügen und Flughäfen schon viel viel mehr Horror erlebt.
Kommentar ansehen
16.06.2014 17:56 Uhr von SkyWalker08
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Beschissene Überschrift. News Gemeldet.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Operatives Abwehrzentrum ermittelt gegen Rechtsextreme in Wurzen
YouTube: "Zeitreisender" behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein
USA: Neunjährige setzt Mitschüler versehentlich unter Drogen - Sechs Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?