16.06.14 13:47 Uhr
 811
 

Umsätze mit SMS brechen immer mehr weg - doppelt bitter für die Unternehmen (Update)

Vor Kurzem wurde darüber berichtet, dass in Deutschland immer weniger SMS verschickt werden und so den Mobilfunkanbietern immer mehr Gewinne verloren gehen (ShortNews berichtete).

Das ist für die Mobilfunkanbieter doppelt bitter. Denn gerade mit dem Versand von SMS konnten sie gutes Geld verdienen, weil sie mit diesem "Abfallprodukt des GSM Standards" leicht und vor allem ohne nennenswerte Investitionen viel Geld verdient haben.

Weiteres Problem für die Mobilfunk Unternehmen: Die Nutzer erwarten eine immer bessere Mobile-Internet-Infrastruktur, wobei hier die meisten Gewinne daraus ebenfalls an andere gehen: Nämlich die Diensteanbieter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Update, Unternehmen, SMS
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2014 13:52 Uhr von Hirnfurz
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Gähn - wer hätte das gedacht?
Kommentar ansehen
16.06.2014 16:36 Uhr von KlötenInNöten
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wow, sie konnten gutes Geld verdienen, weil sie viel Geld verdient haben. Super geschrieben, Respekt!
Kommentar ansehen
16.06.2014 19:27 Uhr von insidejob911
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe Mobilfunkanbieter - Hört auf rumzuheulen!!!
Kommentar ansehen
16.06.2014 20:22 Uhr von DonKorax65
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die verdienen bestimmt immer noch reichlich also sollen die nich brumheulen
Kommentar ansehen
17.06.2014 09:54 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DonKorax65
Du weißt doch,wie die BWL-Freaks in den Unternehmen rechnen: Wenn das Unternehmen diesen Monat 100 Artikel an den Mann bringt und nächsten Monat nur 99, ist das für die nicht etwa ein Absatz von 99,sondern ein Verlust von 1 Stück.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?