16.06.14 13:30 Uhr
 2.236
 

5G: 1.000fach schnellerer LTE-Nachfolger als Projekt von EU und Südkorea (Update)

Vor einiger Zeit hat der IT-Branchenverband Bitkom verkündigt, dass der LTE-Nachfolger 5G im Jahr 2020 kommen soll (ShortNews berichtete).

Der bis zum 1.000 Mal schnellere Nachfolger zu LTE soll durch eine Kooperation der EU mit Südkorea in die Gänge kommen.

Nicht nur in Südkorea arbeitet man an dem neuen High-Speed-Standard, auch Huawei in China will bis 2020 ein solches Netz aufbauen. In Europa haben sich für 5G Firmen wie BMW, die Deutsche Telekom und weitere Unternehmen zu "Metis" zusammengeschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: EU, Update, Projekt, Südkorea, Nachfolger, LTE, 5G
Quelle: telekom-presse.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb
E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2014 13:38 Uhr von Darkness2013
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Super dann ist das Volumen in einer sekunde pfutsch.
Kommentar ansehen
16.06.2014 13:45 Uhr von Fowel
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.06.2014 13:49 Uhr von TheRealDude
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
..und ich kack hier mit 6Mbit/s ab..
Kommentar ansehen
16.06.2014 14:27 Uhr von IRONnick
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
"..und ich kack hier mit 6Mbit/s ab."

Ach du Armer !
Mehr als die Hälfte der Deutschen hat nicht mal das ........
Kommentar ansehen
16.06.2014 14:30 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ganze Abrechnungsmodell ist total falsch.

Wenn ich meine 500 frei-MByte mit GSM/GPRS verbrauche belege ich unmengen an Zeitslots weil der Mast nunmal nur eine gewisse Maximalbandbreite hat. Noch schlimmer wirds wenn ich dazu noch an der Grenze des Empfangs stehe wodurch die Bitrate zu mir noch weiter absinkt.

Technisch kostet die Telekomunikationsanbieter aber diese Zeitschlitzbelegung das Geld, nicht die Bandbreite.

Was spräche also dagegen hier mal nachzudenken dass man nachts um halb-drei sein Frei-Volumen ganz anders angerechnet bekommt als 12h Mittags im Stau wo die Zelle kurz vorm abbrennen ist?

Was spräche dagegen wenn ich im Handy einstellen könnte: Hintergrundtraffik nur prio ganzlahm (wichtig: meine Wunsch-Prio vergebe ich selber) und nur bis Prio ´lahm´ wird überhaupt auf das Inclusivvolumen angerechnet?
Sollte in der Zelle grad nix los sein tuts ja keinem weh wenn ich trotzdem vollgas surfe, ich behindere ja keinen. Nur in Prio 1 soll das Volumen 1:1 auf das Tarifvolumen angerechnet werden. Natürlich muss der Scheduler so eingerichtet werden dass selbst in ´ganzlahm´ eine Bandbreite von z.B. 16 kBit/s nicht unterschritten wird.

Ich würd mir so einen Tarif buchen und ausser wenns grad brennt auf "ganzlahm" stellen. Klar - diese Einstellmöglichkeit gibts noch gar nicht - aber das kann man ja ändern.

Wichtig ist im Rahmen der Netzneutralität dass der Kunde die Prio vergibt, nicht der Netzanbieter. Nach dem Aufbrauch des Volumens darf die Rückstufung nicht weiter als bis ´ganzlahm´ gehen.

Wer ´arschlahm´ haben will (und dafür vielleicht sogar irgendwelche Prämien kriegt weil er auf Schmerzen steht) muss das schon ausdrücklich wollen.
Kommentar ansehen
16.06.2014 14:34 Uhr von kingoftf
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
die sollten erst mal in EU das normale LTE flächendeckend verteilen, bevor sie was anderes planen.

Und an den Ausbau von Südkorea (schnellstes Internet weltweit zum niedrigsten Preis) kommt die EU eh nicht mehr dran.
Kommentar ansehen
16.06.2014 18:04 Uhr von Fomas
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Cool, dauerhaft 1000 mal mehr Strahlung um die Ohren. Das kann nur gut sein.
Kommentar ansehen
16.06.2014 18:56 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
spätestens dann sollte mindestens 100GB frei sein.
Kommentar ansehen
16.06.2014 20:11 Uhr von kebab3000
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Will nicht wissen wie sehr der Akku mit 5G belastet wird. Obwohl mit LTE ausgestattet, schalte ich meistens auf 2G, genügt vollkommen, wenn man nicht gerade nen Stream kuckt.
Kommentar ansehen
17.06.2014 17:23 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab ja mittlerweile das Glück mit Vodafone per LTE ins Netz zu kommen. Witzigerweise an einer Stelle, wo die Telekom nicht einmal Edge oder UMTS anbieten kann, sondern nur GPRS...
Kommentar ansehen
18.06.2014 17:35 Uhr von Cyphox2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mir würds für den anfang schonmal reichen, wenn die meinen datenverbrauch mit (manuell aktiviertem) edge (64kbit/s) so behandeln würden, als wäre die flat gedrosselt, quasi das nicht vom datenvolumen abziehen. sondern nur, wenn ich manuell umts aktiviere und diesen höheren speed dann auch nutze!

denn der meiste kram geht auch ohne supermegahighfullspeed.
und so würde man volumen einsparen können für zeiten wenn mans wirklich braucht!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?