16.06.14 11:48 Uhr
 515
 

München: Falscher Paketbote bringt Diebe in Rentnerwohnung - doch es geht schief

In München wollten ein Mann und zwei Frauen ein Rentnerehepaar bestehlen, doch es lief nicht so, wie die Diebe geplant hatten. Ein falscher Paketbote klingelte und das Ehepaar öffnete ihm die Tür. Während er einen Zettel schrieb, kamen auch zwei Frauen durch die Tür.

Eine der Frauen hatte ein Tuch und verdeckte damit die Sicht. Die Rentnerin machte dies misstrauisch und sie fand dann die andere Frau im Schlafzimmer. Ihr Mann wollte die mutmaßliche Diebin festhalten, wurde aber zu Boden gestoßen.

Das Gaunertrio trat dann die Flucht an, doch ein beherzter Nachbar konnte eine der Diebinnen festhalten, bis die Polizei eintraf und diese festnahm. In deren Handtasche wurden Schmuckstücke der Rentnerin gefunden.


WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, München, Dieb, Paketbote
Quelle: abendzeitung-muenchen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2014 11:52 Uhr von architeutes
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
UPsS das ging daneben.
Kommentar ansehen
16.06.2014 11:56 Uhr von Johnny Cache
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Seit wann ist es verdächtig wenn fremde Leute in die Wohnung kommen und dort mit einem Tuch rumfuchteln? Ich kann mir gar nicht vorstellen was daran verdächtig sein könnte.

Kann man denen eigentlich die Blutflecken im Teppich dann in Rechnung stellen?
Kommentar ansehen
16.06.2014 12:13 Uhr von blade31
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"Eine der Frauen hatte ein Tuch und verdeckte damit die Sicht. Die Rentnerin machte dies misstrauisch"

Ich dachte immer das gehört zum DHL Service dazu...
Kommentar ansehen
16.06.2014 15:48 Uhr von ar1234
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Kommens näher, kommens ran, bei den Deutschen könnens besser klaun als nebenan!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?