16.06.14 11:30 Uhr
 373
 

USA: 12-Jähriger experimentierte mit einem Projektil und Feuerzeug

Ein 12-jähriger Junge aus Texas (USA) wurde ernsthaft verletzt, als er mit Munition einer Schusswaffe Experimente machte.

Er hielt ein Feuerzeug unter ein Projektil, um zu sehen, was wohl passieren könnte.

Die Kugel explodierte natürlich, wobei Bruchstücke davon durch seinen linken Mittelfinger und im linken Augenlid landeten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Junge, Experiment, Feuerzeug, Projektil
Quelle: chron.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2014 11:34 Uhr von lucstrike
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Jugend Forscht"
Nochmal Glück gehabt, gute Besserung...
Kommentar ansehen
16.06.2014 15:25 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn er so weiter macht, reicht´s bald für den Darwin-Award...
Kommentar ansehen
16.06.2014 15:58 Uhr von ar1234
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was hat er denn erwartet, was pasieren würde?
Kommentar ansehen
16.06.2014 16:31 Uhr von Gierin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nachfolgenden Kommentar bitte nur lesen, wenn man nicht gegen klugscheissen allergisch ist:

Ich wette, er hat nicht "das Projektil" oder "die Kugel" mit dem Feuerzeug bearbeitet, sondern die Patrone. Das Projektil würde höchstens schmelzen. (Es sei denn, es wäre ein Leuchtspurgeschoss gewesen; aber das kann wiederum eigentlich auch nicht explodieren)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?