16.06.14 10:19 Uhr
 191
 

Flugzeug von "Virgin Australia" startete mit Riss im Heck noch 13 Mal

Passagiere der Airline "Virgin Australia" wussten gar nicht, wie gefährlich sie lebten, als sie sich mit einer Maschine dieser Fluggesellschaft transportieren ließen.

Die Maschine hatte, nachdem die Piloten sich bei einem Flug nicht einig über die Steuerung des Flugzeugs waren und dieses dadurch in schwere Turbulenzen geriet, einen tiefen Riss im Heck zugezogen.

Der Riss wurde nach diesem Flug nicht entdeckt. Erst als fünf Tage später der Flieger von einem Vogel getroffen wurde und die Maschine danach wieder kontrolliert wurde, entdeckte man den Schaden. Der Passagierjet war zu diesem Zeitpunkt bereits schon weitere 13 Mal in der Luft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flugzeug, Riss, Heck, Virgin Australia
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?