15.06.14 13:51 Uhr
 775
 

Linke und Grüne wollen Vergewaltigungsgesetz verschärfen - Justizminister Maas dagegen

Die Opposition des Bundestags will das Vergewaltigungsgesetz verschärfen, damit Bürger vor Übergriffen in Zukunft besser geschützt werden. Denn in Deutschland werden Vergewaltiger immer weniger verurteilt. Während vor 20 Jahren noch 21,6 Prozent der Täter bestraft wurden, waren es 2012 nur noch 8,4 Prozent.

Nach deutschem Gesetz reicht ein "Nein" nicht aus, um eine Tat als eine Vergewaltigung zu begründen. So wurde ein Mann einmal wegen einer Vergewaltigung nicht verurteilt, obwohl die missbrauchte Frau Nein sagte, aber sich nicht wehrte, weil sie nicht wollte, dass der Täter ihren Kindern auch etwas antut.

Jörn Wunderlich, Familienpolitiker der Linkspartei, betont deswegen, es bestehe dringender Änderungsbedarf. Auch vor dem Bundesgerichtshof werden Urteile immer mehr kritisiert, da sie als opferfeindlich gelten. Jedoch sieht das Justizministerium keinen Änderungsbedarf und ist mit dem Gesetz zufrieden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Kritik, Vergewaltigung, Gesetz, Justizminister, Verschärfung, Straffreiheit
Quelle: taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2014 14:18 Uhr von syndikatM
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
linke und grüne wollen die zuwanderungsgesetze verschärfen? das glaub ich nicht. da lügt die taz
Kommentar ansehen
15.06.2014 14:37 Uhr von moloche
 
+29 | -6
 
ANZEIGEN
naja, hat auch eine Kehrseite. Ich denke die Justiz will sich damit absichern.
Gedankenmodell:

Ein Mann hat mit einer Frau einvernehmlichen Sex. Danach sagt die Frau grinsend zu ihm.."arme Sau..hast du vorhin das Nein nicht gehört?".

So gesehen wäre jeder Mann bei einem einvernehmlichen Sex mit einem halben Bein schon im Gefängnis.
Kommentar ansehen
15.06.2014 14:44 Uhr von syndikatM
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
"So gesehen wäre jeder Mann bei einem einvernehmlichen Sex mit einem halben Bein schon im Gefängnis."

das ist schon eher die absicht der radikalen, stark umstrittenen partei "die grünen"
Kommentar ansehen
15.06.2014 15:29 Uhr von langweiler48
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
w\Wo soll man da einen vernünftigen Konsens finden, wenn es immer mehr Anzeigen wegen Vergewaltigung gibt, die sich nach Jahren als falsch herausstellen.

Ich könnte mir vorstellen, dass man Vergewaltigungen härter bestraft, sollte es sich aber herausstellen, dass diese Anzeige nur ein Racheakt war, dann sollte der oder diejenige, die angeblich vergewaltigt wurde mindestens die 3-fach höhere Strafe bekommen. Es hat in der zurückliegenden Zeit genügend Fälle, wo die angeblichen Vergewaltiger 5 und mehr Jahre zu Unrecht aus ihrem Leben gerissen wurden und in einer Zelle kein lebenswertes Leben haben führen können.
Kommentar ansehen
15.06.2014 17:53 Uhr von moloche
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
letztendlich sollen die gleichen Verhältnisse wie in Schweden erzeugt werden. Also das eine Frau nachträglich, einen vorher einvernehmlichen Sex, als Vergewaltung definieren kann.
Assange lässt grüßen.

Wenn das Gesetz so kommt, ist ein normaler One Night Stand bzw. ein Verhältnis wie wir es jetzt von Frau zu Mann gewohnt sind, nicht mehr möglich.

Eine Frau kann dann jederzeit einen einvernehmlichen Sex ohne Beweisführung als Vergewaltigung definieren.
Kommentar ansehen
15.06.2014 18:22 Uhr von Rechtschreiber
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Wääääähhh linkes Pack!!! Was fält denen ein!!! Ich will vergewaltigen!!!!! *heul* *kreisch* -.-
Kommentar ansehen
15.06.2014 18:47 Uhr von Fomas
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Halte ich im Grunde für richtig, nur es muss sichergestellt sein, dass nicht eine Frau einfach eine Vergewaltigung behaupten kann und ein Mann dann sofort dafür ins Gefängnis wandert, obwohl er nichts gemacht hat. Es muss schon irgendwie richtig nachgewiesen werden. Das ist sicherlich nicht einfach.
Kommentar ansehen
16.06.2014 10:01 Uhr von akau11
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Letztenlich ein weiterer Sargnagel für die Familie Deutschland.
Diese pädophilen Schwulen Lesben und Türken Partei der Grünen unterlassen nichts um unser Land systematisch zu zerstören.
Das Problem bei den Vergewaltigungen ist, daß fast 50% nur vorgetäuscht sind.
Siehe Kachelmann.
Der Haß der Grünen auf Familien ist groß.
Nicht umsonst haben sie jahrzentelang versucht Pädophilie zu legalisieren.
Auch hier kann ich nur sagen:
Deutscher Mann, fang endlich wieder an dich zu wehren!
Kommentar ansehen
16.06.2014 10:27 Uhr von Binaer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
> Sie sollten eher die Strafe für das erfinden von Vergewaltigungen hochschrauben, da laut Statistik über 70% der angezeigten Vergewaltigungen schlicht erfunden sind

Nur weil du den Mist unter jeden News mit dem Thema Vergewaltigung schreibst, wird es nicht wahr.
Deine Quellen würde ich gern mal sehen.
Und "mal eben ´ne Hausnummer in den Raum werfen" ist keine Quelle >>

Ich würde empfehlen dass sich hier ein paar Leute mal über die Fakten informieren.
10% Vergewaltigungen werden nur angezeigt. Urteile sind lächerlich und ein zusätzlicher Schlag für die Opfer.


[ nachträglich editiert von Binaer ]
Kommentar ansehen
16.06.2014 10:58 Uhr von Binaer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nur mal als Info am Rande

Wenn man nach Statistiken von vorgetäuschten Vergewaltigungen sucht, findet man Zahlen von 2-5%!
Zum mitschreiben 2 bis 5%.
Nix da von wegen 50% oder die lächerlichen 70%.
Und man bekommt viel Info über Berichte wo diese lächerlichen Zahlen genannt werden und warum die nichts mit der Realität zu tun haben.

Es wird auch genannt dass die Tendenz zwar deutlich steigend ist, aber von diesem frauenfeindlichen nonsens sind wir weit entfernt.
Kommentar ansehen
16.06.2014 20:48 Uhr von akau11
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Binaer.


http://www.ovb-online.de/...
vergewaltigung-wurde-vorgetaeuscht-3193239.html

Es ist schwierig hier richtige Daten zu finden, da das Ganze ein Graubereich mit Spekulationen ist.
Zumeist steht Aussage gegen Aussage.
Aber offensichtlich sind 27% definitiv nur vorgetäuscht. Hinzu kommen natürlich noch die nicht nachweisbaren Vortäuschungen.
Mit meinen 50% liege ich vermutlich richtig.
Was auch ein befreundeter Polizist mal zu mir gesagt hat.
Deine 2 - 5% hast du dir nur Ausgedacht um dich wichtig zu machen.
Binear, hör bitte auch hier solchen Unfug zu Verbreiten!!!!
Es gibt hier genügend Seiten im Internet.
Jeder kann sich hier umfangreich informieren.

Es müssten drastischere Strafen für Vortäuschungen her, anstatt die Schlinge um den Hals des deutschen Michels immer noch enger zu ziehen.

Aber letztendlich ist es der Keil dieser verschissenen grünen Emanzen, der immer weiter zwischen Mann und Frau getrieben wird.
Was hier in Deutschland abgeht ist wirklich unglaublich.
Kommentar ansehen
17.06.2014 08:36 Uhr von Binaer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
akau11

ich muss mir nichts ausdenken. Wenn man ein paar Minuten im Internet sucht findet man genau diese Zahlen und eben genügend Berichte die Aussagen von Polizisten! richtig stellen. Aussagen die offensichtlich Subjektiv und teilweise auch nur örtlich konzentriert sind.
Deine 50% sind schwachsinn und wenn du noch so sehr darauf beharrst.
Bei diesem frauenverachteten Blödsinn der hier zum Besten gegeben wird, kann man sich echt nur noch schämen ein Mann zu sein.

http://frauengegensexuellegewalt.wordpress.com/...

Hier sind die höchsten ernstzunehmenden Zahlen drin die ich finden konnte und die sind noch weit weg von 50%
Und mal ein bisschen Statistik, um diesen Schwachsinn von den miesen Weibern die nur leben um uns Kerlen das Leben schwer zu machen, den Wind aus den Segeln zu nehmen.

[ nachträglich editiert von Binaer ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?