15.06.14 10:50 Uhr
 981
 

Bonn wird zur Islamistenhochburg - Grillfeste sind keine religiösen Veranstaltungen

Dr. Joachim Stamp, integrationspolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion hat keinerlei Verständnis dafür, dass man die "Grillfeste" der Salafisten in Bonn als "Veranstaltung mit Religionsausübungscharakter" einstuft. "Wer Gewalt predigt hat keine Platz in unserer Gesellschaft", meinte er.

Bonner Bürger sind besorgt. Erst kürzlich hatten ungefähr 200 Salafisten ohne Genehmigung in Tannenbusch gegrillt und mit Lautsprecheranlagen die Nachbarschaft beschallt. Veranstalter war Karim Lakhal, Ex-Sprecher des Rates der Muslime. Ein Bußgeldverfahren gegen ihn wurde eingeleitet.

Ein weiteres Fest soll in den Rheinauen statt finden. Die Stadt hat seit Donnerstag Kenntnis davon. Von Seiten der Stadt wird nun geprüft, inwieweit gegen andere Auflagen verstoßen wurde. Auch das Innenministerium von NRW hat die Veranstaltungen unter Beobachtung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: X---G83.80
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bonn, Salafist, Islamismus
Quelle: express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutschtests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2014 11:08 Uhr von architeutes
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Hier darf man nichts sagen und wenn in Kriesengebieten Krieg gegen sie geführt wird springen die Gutmenschen im Dreieck.
So wird das nie was ,die lachen über so eine Einstellung.
Kommentar ansehen
15.06.2014 11:14 Uhr von blade31
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bis die Stadt alles geprüft hat, ist der Spuk doch schon wieder vorbei...
Kommentar ansehen
15.06.2014 11:20 Uhr von architeutes
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Und wenn die Kollegen in Nordafrika und den Nahen Osten fertig sind kommen sie gut ausgebildet zurück.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
15.06.2014 11:27 Uhr von Golan
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Das sind doch ganz eindeutig gut integrierte politische Flüchtlinge, die hier nur in Ruhe ihre Bratwurst essen wollen.
Und dann werden sie so mies von uns behandelt. Nicht nur, dass sie mit ihren Brüdaz im Irak nicht richtung Bagdad pilgern dürfen, nein, hier werden sie nun auch noch brutal mit einem Bußgeld bedroht. Eine Schande sowas.
Man sollte eine Lichterkette organisieren und betroffen sein, bei dem was hier so abgeht.
Kommentar ansehen
15.06.2014 12:17 Uhr von Bodensee2010
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Das Innenministerium hat diese Veranstalltung unter Beobachtung .

Ich lach mich wech

Seit Jahren machen Islamisten in Deutschland was sie wollen . Seit Jahren stehen Islamisten offen dazu , das sie dieses Land und seine Gesetzte ablehnen.
Aber unser Innenministerium beobachtet.
ohne das irgendetwas passiert , weil unsere Politiker viel zu viel Angst vor den Islamisten haben
Aber egal , Hauptsache sie beobachten.....
Kommentar ansehen
15.06.2014 12:55 Uhr von architeutes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@schraegervogel
Kommt nicht aus eurer Ecke immer die Vermutung das es keine Islamisten gibt nur bezahlte CIA Agenten ??
Ich wüsste gerne mal die Formel wie man sie unterscheidet.
Sind sie hier sind sie echt , sind sie im Ausland stammen sie von der CIA . Verwirrend das ganze.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
15.06.2014 14:35 Uhr von architeutes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Zum nächsten Grillfest wird die Antifa , die Skinheads und die Hells Angles mit eingeladen.
Kommentar ansehen
15.06.2014 14:47 Uhr von azru-ino
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
man kann sie nicht für Dinge festnehmen, die in eurer Fantasie stattfinden, ihr Spinner. Die werden seit Jahren beobachtet aber nichts geschieht. Wisst ihr auch warum? Weil die auch nichts angestellt haben. Man sollte lieber mordgeile Kameraden unter Beobachtung stellen, aber es ist bekannt, dass der Verfassungsschutz eh von Rechtsextremen und deren Sympathisanten unterwandert ist. Und wer jetzt von “verschwinden“ redet, sollte sich mal selbst fragen, wer der Extremist ist. Das ist quasi Aufruf zum Mord, aber die Anonymität im Internet geilt einen schon auf, oder? Würden Muslime wie ihr reden hätte man längst unzählige Razzien durchgeführt.
Kommentar ansehen
15.06.2014 18:30 Uhr von Rechtschreiber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja dann hilft nur: Lautstärke einer dicken Anlage auf Anschlag und mit folgendem Video etwas historische Aufklärung betreiben: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
15.06.2014 18:51 Uhr von Fomas
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Leute sollen grillen können, aber nicht andere beschallen (solang es nur Musik ist ok, aber bei religiösem Quatsch hörts auf). Was die Religion angeht so soll jeder glauben was er will, aber religiöse EXTREMISTEN will ich hier nicht haben, die anderen, die einfach nur in Ruhe gelassen werden wollen auf den Keks gehen und u.a. dafür sorgen, dass ich kein Schweinefleisch mehr essen darf oder ähnliches, weil sie die Metzger bedrohen. Das trifft freilich nicht auf alle zu, aber die, die es machen, sollen sich doch bitte wegscheren, wenn sie sich nicht an die Gesetze halten wollen. Ein "normales" Grillfest würde ich aber keinem verbieten.

[ nachträglich editiert von Fomas ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schoko-Nikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?