15.06.14 10:24 Uhr
 2.766
 

Ein Drittel der IT-Spezialisten nutzt TrueCrypt auch weiterhin (Update)

Das Programmierteam von TrueCrypt hatte vor einiger Zeit bekannt gegeben, dass die Software nicht mehr sicher wäre und die Weiterentwicklung beendet sei (ShortNews berichtete).

Sicherheitsanbieter Sophos hat nun mit einer Befragung von 100 IT-Spezialisten herausgefunden, dass noch rund ein Drittel der Computerexperten weiterhin TrueCrypt nutzen wird.

Da viele der Befragten die Software im Geschäftsbereich einsetzen, kommt die momentane Entwicklung einem "Weckruf" gleich. Circa 64 Prozent der Truecrypt-Nutzer denken über den Umstieg auf eine andere Verschlüsselungssoftware nach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Software, Verschlüsselung, TrueCrypt
Quelle: silicon.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook
Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2014 12:31 Uhr von sno0oper
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
"man sollte nicht dem Unsinn glauben, der in den Medien verbreitet wird."

Der Witz ist doch, das nicht "die Medien" TrueCrypt für unsicher erklärt haben. Dies wird lediglich urplötzlich und ohne Angabe von gründen auf der TrueCrypt-Webseite behauptet.

Ob die NSA (NSL) dahinter steckt ist ja noch immer nicht ausgeschlossen.

[ nachträglich editiert von sno0oper ]
Kommentar ansehen
15.06.2014 16:43 Uhr von Marco Werner
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Auf der Webseite stand ja nich,daß Truecrypt unsicher IST, sondern daß es *vielleich* irgendwelche unentdeckten Sicherheitslücken enthalten *könnte*. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Erst die Medien haben aus dem Mücken einen Elefanten gemacht.

Truecrypt ist der NSA ja schon länger ein Dorn im Auge. Und ausgerechnet dann kommt in einem Audit raus, daß die Software sicher sei. Was würde denn das bewirken ? Richtig, Truecrypt hat mehr Zulauf als bisher. Das dürfte der NSA nicht gerade in den Kram passen, weswegen es ziemlich nahe liegt, daß die ein wenig Druck auf die TC-Entwickler gemacht haben.



[ nachträglich editiert von Marco Werner ]
Kommentar ansehen
15.06.2014 16:55 Uhr von ms1889
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
truecrypt zu ersetzen (wenn man 7.1a benutzt) ist ehr falsch!
denn man unterstützt damit, das was "die" wollen.
ich kenne kein programm das genauso gut wie truecrypt wäre...grade andere GNU projekte sind nur von truecrypt abgekupfert...und kaufbare....würde ich niemals empfehlen zu benutzen...da sie nicht sicher sind, durch ihre closed ware. genauso diese microschrot verschlüsselung...da bekommt man im untergrund hunderte anleitungen wie man die umgehen kann und die daten lesen kann!

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
15.06.2014 16:59 Uhr von ms1889
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ marco werner...
das projekt geht weiter unter: truecrypt.ch ;)
Kommentar ansehen
15.06.2014 18:11 Uhr von CrazyWolf1981
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das heißt Zwei Drittel nutzen in Zukunft eine Verschlüsselung mit eingebautem Backdoor? Schöne Spezialisten.
Kommentar ansehen
16.06.2014 11:00 Uhr von Shortster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ZRRK: Genau so ;-) (Oder so ähnlich^^)

Es gab / gibt eine frei finanzierte Analyse von TC 7.1a durch eine Expertengruppe. Deren vorläufiges Ergebnis war, dass TC nach aktuellen Maßstäben "sicher" ist.

@BastB:

Wobei TC halt eine "kostenlose" Software ist. Und bei dem Aufwand, der notwendig ist, um eine Software für alle aktuellen Windows-Flavours am laufen zu halten, finde ich persönlich das Argument der Entwickler ("Kein Bock mehr auf den Mist...") schon irgendwo plausibel...

@tsunami13:

Simpler Bruteforce-Angriff? Ohne jegliches Wissen über den zugrunde liegenden Algorithmus? Jedes Zeichen darf für das Passwort verwendet werden (d.h. Zahlen, Buchstaben groß/klein, Sonderzeichen... also der komplette ASCII/ISO8859/...-Raum?). Und das vor "langer Zeit"? Da ist "Haustier" schon ein verdammt dicker Brocken... wenn man bedenkt, dass in diesem Fall die für die Laufzeit einzig relevante Größe die Passwortlänge ist... ;-)

[ nachträglich editiert von Shortster ]
Kommentar ansehen
18.06.2014 03:09 Uhr von Jake_Sully
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wer braucht TrueCrypt, Windows-User?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Paar klagt wegen Waschmittel-Geruch der Nachbarn
Serdar Somuncu zum offiziellen Kanzlerkandidaten von DIE PARTEI gekürt
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?