15.06.14 10:08 Uhr
 5.019
 

Österreich: Säureanschlag während Interview mit Grünenpolitikerin Ulrike Lunacek

Während eines Interviews mit der Grünenpolitikerin Ulrike Lunacek bei der Regenbogenparade kam es zu einem Anschlag mit Buttersäure.

Die Täter schleuderten die stinkende Buttersäure auf den Truck der Grünen, während Lunacek ein Interview gab. Medien in Österreich schreiben, dass sich die Täter Lunacek "ganz gezielt als Opfer" aussuchten.

Lunacek gilt als eine der prominentesten homosexuellen Österreicherinnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Interview, Säureanschlag, Ulrike Lunacek
Quelle: heute.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2014 10:14 Uhr von blade31
 
+34 | -3
 
ANZEIGEN
Überschrift reißerisch und falsch!
Kommentar ansehen
15.06.2014 10:29 Uhr von Katü
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
Ich will den Anschlag nicht gutheisen. Aber ich will nur mal anbringen das sich die Grünen in Wien Ihre Feinde eigentlich mit etwas anderen als sexueller Orientierung gemacht haben.
Kommentar ansehen
15.06.2014 10:35 Uhr von Rechtschreiber
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Dumm, dümmer, am dümmsten, volltrotteldumm, volltrotteldümmer, volltrottel am dümmsten, truck.
Kommentar ansehen
15.06.2014 11:41 Uhr von Romendacil
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Katü: kläre uns Nordlichter auf :D
Kommentar ansehen
15.06.2014 12:40 Uhr von Brain.exe
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Man hat sich also ganz gezielt die Politikerin ausgesucht. Darum schmeisst man das Zeug auf einen Truck.

Jap klingt total logisch.
Kommentar ansehen
15.06.2014 13:17 Uhr von HackFleisch
 
+13 | -17
 
ANZEIGEN
Das war zu erwarten, die Österreicher Grünen und die Linke ORF schüren ja den Hass indem sie ein Volk repräsentieren das Conchetta Wurst in den GP der Eurovision schicken. In wirklichkeit schämt sich 98% der Österreicher und ist wütend auf die Schwulen TV Macher der Öffentlich rechtlichen. Die dazu noch Lügen und manipulieren.
Kommentar ansehen
15.06.2014 15:27 Uhr von mort76
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
HackFleisch,
das ist ja eine Spitzen-Rechtfertigung- da würde ich auch Säure schmeißen, wenn mir ein Sänger nicht in den Kram paßt.
Das ist doch vollkommen logisch...und selbstverständlich schämen sich 98% aller Österreicher, daß ihr Land gewonnen hat, das sollte ja wohl sonnenklar sein...
Kommentar ansehen
15.06.2014 15:53 Uhr von fox.news
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
egal, was man von irgendeinem Politiker bzw. deren Parteien hält (also egal ob links, rechts oder sonstwas), so etwas ist einfach in jedem Fall total daneben.
Kommentar ansehen
15.06.2014 17:27 Uhr von sfmueller27
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, die Überrschrift ist ein bisschen reißerisch. Das ist mir auch klar, wenn ich die Nachricht schreibe.
Man kommt als Newsautor einfach in Versuchung den Titel so zu formulieren, dass die Leute es anlicken, weil man einfach will, dass die Nachricht gelesen wird.

Die Quelle hat übrigens nun auch ein Update erfahren:

- Es wurde Anzeige erstattet.
- Man geht von einem "Schaden jenseits der 50.000 Euro-Grenze aus".
-Täterbeschreibung nachgeliefert.
-Reaktion Lunaceks auf den Angriff

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?