15.06.14 10:07 Uhr
 139
 

Irak-Konflikt: Flugzeugträger unterwegs in die Region

Es hat den Anschein, als würden die USA doch den Einsatz von Truppen in Erwägung ziehen oder eine mögliche Stationierung von Soldaten überdenken, da die Entsendung eines Flugzeugträgers in die Krisenregion veranlasst wurde.

Das bestätigt sich indirekt durch die Aussage des Pentagon-Sprechers John Kirby, der mit dieser Maßnahme Präsident Barack Obama im Notfall doch ein Eingreifen ermöglichen möchte.

Unterdessen hat der Iran bereits seine Kooperation signalisiert, um die Lage im Irak klären zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Irak, Region, Flugzeugträger
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ekel-Deutsche: Aus Eifersucht - Deutscher bestieg seine eigene Tochter
Liegen Beweise für Staatsverrat des ehem. ukr. Präs. Janukovich bei UN vor?
Brexit: Britisches Parlament wird über EU-Verhandlungsergebnis abstimmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2014 10:19 Uhr von architeutes
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das sollten die USA besser lassen ,die Vergangenheit hat gezeigt das es a. wenn man wieder geht das ganze erneut aufkocht ,und b. es immer falsch ausgelegt wird.
Die VT Gemeinde wartet nur auf so etwas.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?