15.06.14 09:51 Uhr
 118
 

Osteuropa: USA verstärken Marine-Präsenz

Die Marine der USA will in Zukunft eine stärkere Präsenz in Ost-Europa zeigen. Deswegen soll in Rumänien ein Bataillon mit insgesamt 250 Soldaten stationiert werden. Außerdem will die Marine in der unmittelbaren Nachbarschaft kreuzen.

Die USA wird die Maßnahme etwa eine Milliarde Dollar kosten. Die Vereinigten Staaten wollen so schneller auf Entwicklungen im Balkan-Großraum, dem Kaukasus und dem Schwarzmeer-Raum reagieren können.

"All diese Punkte weiten nun die Silhouette eines zuvor etablierten US-Horizonts in Europa, der bisher im Mittelmeer endete, aus. Nun reicht dieser bis in ein Gebiet, das Russland als seinen ´Einflussbereich´, nämlich die einstige UDSSR, betrachtet", so Dr. Milan Sturgis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Militär, Marine, Osteuropa, Präsenz
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG
Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2014 10:43 Uhr von architeutes
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@Seth68
So ein Blödsinn , allein in Italien gibt es 17 NATO Basen
Kommentar ansehen
15.06.2014 13:49 Uhr von yeah87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alles für den Frieden.....
Kommentar ansehen
15.06.2014 14:05 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Seth68

Als ob die USA eine Marinebasis auf der Krim hätten haben wollen - in direkter Reichweite russischer Luft-Boden-Raketen und Boden-Boden-Raketen, während im Hafen selbst bis mindestens 2047 mehrere tausend russische Soldaten und mehrere Dutzend russische Schiffe stationiert waren.


Du musst als Laie nicht jede Situation, von der du absolut keine Ahnung hast, kommentieren.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?