15.06.14 09:04 Uhr
 377
 

Sylt: Tourismus-Direktor sieht Korridor für Sommerferien in Deutschland kritisch

Der Tourismus-Direktor der deutschen Ferieninsel Sylt, Peter Douven, hat sich kritisch zur neuen Ferienregelung der Bundesländer geäußert. Diese hatten sich in einer Konferenz darauf geeinigt, dass der Korridor für die Sommerferien von 81,6 auf 84,6 Tage ausgedehnt wird.

Die Kultusminister der Länder feierten die Einigung als einen Erfolg. Douven sieht das nicht so. "Das ist kein Erfolg. Denn damit ist das eigentliche Ziel nicht erreicht", so Douven. Die schleswig-holsteinische Ministerin, Waltraud Wende, wollte einen Korridor von 90 Tagen durchsetzen.

Die starke Ballung der Ferienzeiten sei laut Douven für niemanden eine gute Sache. Der Gästeansturm sei so nur auf einige Wochen verteilt und die Urlauber müssten hohe Preise zahlen. Außerdem seien die Urlaubsorte überfüllt und die Straßen verstopft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutschland, Tourismus, Sylt, Sommerferien
Quelle: shz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?