14.06.14 18:05 Uhr
 865
 

Thüringen: AfD-Landesvorstand tritt komplett zurück

Im Bundesland Thüringen gab es schon seit längerer Zeit große Unstimmigkeiten im Landesvorstand der Partei Alternative für Deutschland (AfD). Jetzt hat der AfD-Landesvorstand die Konsequenzen gezogen und ist komplett zurückgetreten.

Am heutigen Samstagnachmittag soll auf dem derzeit stattfindenden Parteitag ein neuer Vorstand gewählt werden.

Mitte September finden in Thüringen Landtagswahlen statt. Die AfD geht davon aus, dass sie in das Landesparlament einziehen wird. Bei der Europawahl Ende Mai kam die AfD auf 7,4 Prozent in Thüringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Streit, AfD, Thüringen
Quelle: handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2014 18:57 Uhr von Gorli
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Für kleine Parteien ist das sogar eher Werbung. Dadurch kommen sie in die Zeitung. ^^
Kommentar ansehen
14.06.2014 19:13 Uhr von mort76
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Olli,
da gibts bestimmt schon ein passendes Buch im Kopp-Verlag...
Kommentar ansehen
14.06.2014 19:14 Uhr von Xaardas
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Nunja interne Unstimmigkeiten sind ja für junge Parteien nichts ungewöhnliches, also verstehe ich das Geplärre diesbezüglich nicht.

Das war bei den Grünen kaum anders und daran erinnert sich scheinbar keiner. Und ich würde mal sagen jede Partei hatte das durch, weil es einfach in der Natur des Menschen liegt sich nicht sofort einig zu sein und nur seine Meinung gut zu finden.

@ Olli_Koenigs:

Dein offensichtlicher Sarkasmus mit der Intension die AFD als unfähig abzustempeln ist genauso falsch, wie der Versuch in allem was passiert eine Intrige zu wittern.
Die Wahrheit wird irgendwo dazwischen liegen und sich mit der von mir erwähnten normalen unstimmigkeiten als Trio wiederfinden.
Sofern die AFD von unserer durchstrukturierten Gesellschaft, wo man ja gerne nur Schwarz und Weiß sieht und keinerlei Dinge dazwischen, nicht zerrissen wird, könnte die AFD durchaus vollständig etabliert sein.

MFG

Xaardas
Kommentar ansehen
14.06.2014 20:45 Uhr von evildeeds
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
hätte sich die FDP vor der Bundestagswahl von ihren obersten "Vorstand" getrennt wären sie bestimmt noch dabei.

Neuer Wind muss nicht negativ sein.
Kommentar ansehen
15.06.2014 01:45 Uhr von mort76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Olli,
das sollte ja nur ein Scherz sein, aber...der hat das ja wirklich gemacht...das nennt man dann wohl "Realsatire".
Kommentar ansehen
15.06.2014 09:12 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ich hoffe nur der Lucke verschwindet bald wieder in der Versenkung.
Kommentar ansehen
15.06.2014 09:41 Uhr von apolda_1st
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Meinetwegen hätte die gesammte AfD zurücktreten können.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?