14.06.14 17:17 Uhr
 7.769
 

Bauarbeiter entdecken ungewöhnliches Haustier im Innenhof eines Wiener Hauses

Am Mittwochnachmittag haben Bauarbeiter in Wien in einem Innenhof ein eher ungewöhnliches Haustier entdeckt: Eine mehr als zwei Meter lange Boa-Constrictor-Schlange.

Die Feuerwehr wurde gerufen und fing das Tier ein. Es wurde dann in die Obhut der Tierrettung gegeben.

Dies ist nicht der erste Fall dieser Art. Daher will die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" ein Verbot für die Haltung exotischer Haustiere erreichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Haustier, Bauarbeiter, Boa Constrictor
Quelle: tt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2014 17:30 Uhr von majorpain
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Das ding hat doch keine 4 Pfoten :)
Kommentar ansehen
14.06.2014 18:03 Uhr von dragon08
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
"... Verbot für die Haltung exotischer Haustiere erreichen. "

Sehe Ich auch so !
Kommentar ansehen
14.06.2014 18:06 Uhr von heinzinger
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Es gibt ungewöhnlichere Haustiere als Schlangen.

Wie viele Personen halten sich gefährliche Hunde und haben keine Ahnung davon? Das finde ich viel schlimmer.
Kommentar ansehen
14.06.2014 18:20 Uhr von Sirigis
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer: Niemand wird Dir meine Landsleute streitig machen, solange Du sie gut versorgst und artgerecht hältst. Das Problem das Tierschützer eigentlich haben, sind Menschen, die sich z.B. einen putzigen Babyalligator oder eine putzige Babypython anlegen, und nicht bedenken, dass der kleine Racker ziemlich groß werden kann, weit größer als Deine Agamen. Und ja, in diesem Fall bin ich zum Schutz der Tiere auch für gewisse Kontrollen, und nochmals keine Angst ich vertraue Dir, dass es den Bartis bei Dir gut geht.
Kommentar ansehen
14.06.2014 19:57 Uhr von Sirigis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ritikglobalisierer: es gibt immer Deppen die einfach ALLES fordern. Fakt ist, dass sie damit nicht durchkommen werden. Viele Aquarianer und wie heißt das bei Terrarienliebhabern noch gleich? Sie werden damit nicht durchkommen, zumal Arten wie z.B. der Axolotl durch Umweltverschmutzung fast nur noch in Zuchten erhalten werden kann, da dessen natürliches Umfeld fast völlig zerstört wurde. Ich bin Tierschützerin, aber den Weg der Vernunft habe ich niemals verlassen. Vertraue auf uns, und mache Dir bitte keine ernsthaften Sorgen für Deine Tiere, wenn Du sie artgerecht hältst, und sollte es vielleicht doch mal echte Probleme geben, springe ich Dir zur Seite, Ehrenwort"
Kommentar ansehen
14.06.2014 20:33 Uhr von ms1889
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
mein argument ist immer: eine tierschutzorganisation ist immer ein MICHTfachmann, wie jeder bürger. nichtmal der tierschutzbund ist eigendlich fachlich kompetent um irgendwas zu fordern.

tierschützer sind für mich leute die 2 verschiedene dinge haben: sehr starke minderwertigkeitskomplexe oder an animal hording leiden (da tiere in tierorganisationen meist privat "versorgt" werden).

ein tierschützer ist für mich ein mensch der wenig verständnis für das tier an sich hat (aus meiner persönlichen erfahrung mit ihnen). wohin diese wahnsin des "schutzes" führt sieht man bei diesen kinderschutz vereinen, die regelmässig kinder zu opfern machen (durch sugestion), die keine sind...tierschützer sind im grunde in ihrer denkstruktur nicht anders.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
14.06.2014 21:15 Uhr von Stray_Cat
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klasse, irgendso eine kleine Oma soll ihren Kanari nicht mehr halten dürfen, aber industriell fast zu Tode gequälte Hühner sind okay.

Aber Ommi kann sich auch keine Lobbyisten leisten.
Kommentar ansehen
14.06.2014 23:40 Uhr von mafuza
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vier Pfoten kann mir gerne nachm kacken den Arsch sauber lecken. Ich lass mir nicht verbieten Reptilien zu halten
Kommentar ansehen
15.06.2014 08:39 Uhr von lucstrike
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Egomanische Menschen die alles haben wollen und nicht in der Lage sind Fürsoge und Obhut zu leisten.
Da werden Zierfische in Becken gehalten die schlimmer aussehen und riechen als ein Güllebecken. Macht ja nix ab ins klo damit und neu geholt.
Ziervögel die in viel zu kleinen Käfigen gehalten werden und verkümmern, oder alleine Ihr Dasein fristen ohne Zuneigung.
Reptilien die falsch gehalten werden und vor sich hin verkümmern.
Und das habe ich schon sooft in meinem Leben erlebt, da könnt ich nur noch kotzen.
Einige dieser bedauerlichen Geschöpfe konnte ich zwar retten und in die richtigen Hände geben, aber die Dunkelziffer...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?