14.06.14 16:16 Uhr
 7.928
 

Wissenschaftler glauben, das Grab von "Dracula" gefunden zu haben

Vlad der Pfähler war ein Fürst der Walachei und wurde zwischen 1428 und 1431 in Siebenbürgen (Rumänien) geboren. Berühmt wurde er nicht nur durch seine legendäre Grausamkeit, er ließ ca. 20.000 Menschen pfählen, sondern diente Bram Stoker 1897 auch als Romanfigur in seinem Werk "Dracula".

Bisher waren die Wissenschaftler der Meinung, dass der Fürst irgendwo in den Siebenbürger Alpen begraben wurde. Gefunden wurde das Grab bisher nicht.

Wissenschaftler von der Universität in Tallinn wollen nun das Grab von "Dracula" entdeckt haben. Zur Überraschung soll aber es nicht in Rumänien, sondern auf dem Friedhof Piazza Santa Maria la Nova in Neapel liegen. Dort sollen auch die Tochter und der Sohn des Fürsten liegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Grab, Dracula
Quelle: www.stol.it

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2014 17:47 Uhr von langweiler48
 
+4 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.06.2014 02:55 Uhr von Shifter
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
warum sucht man jemandes grab wenn der ja offensichtlich nicht in seinem grab liegt sondern weiter leute aussaugt?
Kommentar ansehen
15.06.2014 05:30 Uhr von langweiler48
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Mister-L ......

Ich gebe dir da vollkommen recht. Aber rechtfertigt es jemanden, wenn ein anderen einen Fehler macht, auch Fehler zu machen?

Außerdem sei mal erwähnt, dass ohne unsere finanziellen und materiellen Hilfen noch mehr Menschen dort eines unnatürlichen Todes sterben würden. Weder ich noch du können da das Gegenteil beweisen.
Kommentar ansehen
15.06.2014 09:45 Uhr von moloche
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
NICHT ÖFFNEN....ICH WIEDERHOLE...AUF KEINEN FALL ÖFFNEN
Kommentar ansehen
16.06.2014 00:11 Uhr von limasierra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sag´s doch früher -.-
Kommentar ansehen
16.06.2014 01:39 Uhr von advicer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Sie verglichen einen sich dort befindlichen Grabstein mit Zeichnungen aus dem 15. Jahrhundert und sind sicher: „Alle Zeichen deuten darauf hin: Dies ist Graf Draculas letzte Ruhestätte.“"

Das und ein ganzer Berg Fledermauskacke............
Kommentar ansehen
17.06.2014 09:43 Uhr von Dreamwalker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mister-L:

Was ist das für ein Ausspruch ??
Der Grund für die Armut in Afrika ist DIESE westliche "Zivilisation", die Ausbeutung dieses Kontinents der Menschen dort seit zig hunderten von Jahren. Bitte Zurückhaltung üben bevor man so einen Nonsense verzapft. Da kommt mir die Galle hoch...
Kommentar ansehen
21.06.2014 13:06 Uhr von CheesySTP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ende 1476 oder Anfang 1477 fiel er entweder in einem Gefecht oder wurde auf der Flucht ermordet. Sein Kopf soll, in Honig eingelegt, dem Sultan als Geschenk nach Konstantinopel gebracht und dort auf einer Stange aufgespießt zur Schau gestellt worden sein. Sein Leichnam soll im Kloster von Snagov beigesetzt und von dort später an einen unbekannten Ort verbracht worden sein.

http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?