14.06.14 14:40 Uhr
 501
 

Vielseitigkeitsreiten in Luhmühlen: Erneut stirbt ein Pferd

Am heutigen Samstag kam es beim Vielseitigkeitsreiter in Luhmühlen (Niedersachsen) zu einem tragischen Ereignis.

Während der der Vier-Sterne-Prüfung brach das 15 Jahre alte Pferd, ein Fuchswallach, Liberal von Tom Crisp (Großbritannien) tot zusammen.

Schon vor rund einem Jahr war in Luhmühlen das Pferd Petite Bombe, des Reiters Emeric George (Frankreich), schwer gestürzt. In einer Tierklinik konnte man dem Pferd damals auch nicht mehr helfen und es musste eingeschläfert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Pferd, Reiten
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: S-Bahn-Kontrolleure zocken Fahrgäste ab
Schweden: Vergewaltigung live auf Facebook
Grausamer Verdacht: Berliner Stückelkiller hat noch mehr Menschen zerstückelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2014 18:03 Uhr von langweiler48
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tut mir leid um das Pferd!!

Jeder Reiter sollte sich doch bewusst sein wie gefährlich sein Sport ist. wenn es trotzdem solche Tierquäler gibt diesen Sport betreiben, sollt es selbst erwischen. Irgendwann würde die Sportart sterben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Die türkische Lira taumelt
Deutsche Wirtschaftsunternehmen überdenken Handelsbeziehung mit der Türkei
Toasts können töten und sind nicht Gesund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?