14.06.14 12:59 Uhr
 496
 

Nikon stellt neue Spiegelreflexkamera "D4S" für 6.000 Euro vor

Nikon hat jetzt erstmals seine neue Kamera, die Nikon "D4S" vorgestellt, die mit einer Lichtempfindlichkeit von ISO 409.600 arbeitet.

Außerdem bietet die Kamera eine Videoaufnahmefunktion im Format "Full-HD" entsprechend 1920 mal 1080 Pixel und 60 Bildern in der Sekunde.

Hinzukommt die verbesserte Mehrfeldmessung der Kamera, die einen zuverlässigen Autofokus ermöglicht. Für rund 6.000 Euro ist die Kamera zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kamera, Vorstellung, Spiegelreflexkamera, Nikon
Quelle: abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2014 13:11 Uhr von firefighter1968
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn, dann D4s!
Ebenso wurde die Kamera bereits im Januar 2014 vorgestellt. Die News ist also keine News.
Kommentar ansehen
14.06.2014 15:13 Uhr von Bjorn42
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Du Vergleichsbilder sehen willst, kannst Du das hier bei verschiedenen Iso-Werten, Helligkeiten und im Vergleich zu unterschiedlichen Kameras tun: http://www.dpreview.com/...

Die Kamera ist schon ein Träumchen, wobei es schon ein gewisser Störfaktor ist, dass gerade dieses Flaggschiff bei der Fokussierung "nur" bis -2 LW kommt, wo eine 5000 Euro günstigere Ricoh/Pentak K-3 bis -3 LW kommt. Na ja. Noch geht die Technik hier schnell voran. Wer nicht gerade wohlhabend ist und es nur aus Hobby macht, dürfte sich recht bald ärgern, für wieviel weniger man das in zwei, drei Jahren bekommt. Lieber erst mal in gute Linsen investieren. =)
Kommentar ansehen
14.06.2014 15:16 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@newsleser54

Du solltest wissen das man die Menschen für selten blöd hält von der Industrie her.

Da man den Menschen bei der Erfindung der Digital-Foto-Technik gewisse "Standard-Bezeichnungen" beibehalten wollte, wurden Sachen wie ISO und so. einfach übernommen, obwohl es da teilweise riesige Technische Unterschiede gibt.

Der ISO-Wert beim Analogfilm gibt die Körnigkeit des Films an. Das bedeutet im Klartext, je körniger der Film, des so Lichtempfindlicher ist er.

Nur leider hat eine Digitalkamera keine Film. :) Ergo steht bei den digitalen Kameras die ISO-Empfindlichkeit für die Lichtempfindlichkeit des Bildsensors.

Im Klartext bedeutet das. wenn die diese ISO-Wert mit ALLEN Bildpunkten des Sensors hinbekommen, ist das Ding fast schon fähig in der Nacht bei einer LED als Beleuchtung brauchbare Bilder zu machen.

Allerdings gibt es da ein kleinen Nebeneffekt. Das Objektiv hat da auch noch was mitzureden. :)

Da Nikon aber in der "Gehobenen Preisklasse" ist, gibt das da kaum billig Objektive. Meine Aussage mit der LED vermute ich aber trotzdem das man ein 1:1,4 Fest-Objektiv braucht.

Ach und nur so nebenbei. Nikon gibt da immer "Body - Preise" an. Das heißt dann, noch mal 500 Euro für ein brauchbares Objektiv auf den Preis drauf. (Falls man Neueinsteiger bei Nikon ist). Allerdings funktionieren auch alte Analog-Objektive soweit möglich einwandfrei.

Gruß

BIGPAPA

Nachtrag: Wenn das Objektiv Mist ist, hilft der Beste Sensor nix. Der kann nur das sehen, was zu sehen da ist. Und Werte auf den Objektiven sagen nur ungefähr aus, was Sache ist. In der Preisklasse lieber die Kamera mitnehmen zum Händler. Das Objektiv davor machen, und Probebilder. Spart viel Stress. Besonders wenn man mit ein Internet-Händler diskutieren muss, ob die Linsen im Objektiv verstellt sind.

[ nachträglich editiert von bigpapa ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?