14.06.14 10:56 Uhr
 756
 

Fußball-WM: Brasilien beugt sich der FIFA und cancelt Bierverbot in den Stadien

In Brasilien gibt es seit elf Jahren ein Bierverbot in den Fußballarenen. Dieses hat die brasilianische Regierung nun für die Zeit der Weltmeisterschaft aufgehoben.

Man beugte sich damit dem Druck der FIFA und des Hauptsponsors Budweiser. In den Stadien sind jetzt die Marken der Brauereien Budweiser und der lokalen Biersorte Brahma erhältlich.

Raphael Gaßmann von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen hält das für einen Skandal. "Wirtschaftliche Interessen dürfen nicht höher angesehen werden als die Gesundheit und die Sicherheit von Zuschauern", erklärte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Verbot, Brasilien, Bier, FIFA, Fußball-WM, Aufhebung, Fußballstadion
Quelle: sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forbes-Liste: Basketballer Michael Jordan ist reichster Sportler der Geschichte
Tennis: Boris Becker würde auch als Frauen-Trainer arbeiten wollen
Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2014 10:56 Uhr von angelina2011
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch jedem klar. Geld regiert die Welt. Der Fußball ist doch schon lange in den Hintergrund gerückt.
Kommentar ansehen
14.06.2014 11:41 Uhr von Romendacil
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Ich finde es auch in deutschen Stadien immer wieder abstoßend, diese kaputten Gestalten erleben zu müßen, schade um diesen Rückschritt.
Kommentar ansehen
14.06.2014 11:43 Uhr von Sawmurai
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Bin ja mal gespannt, wie das in Katar wird ... :D Religion vs. Geld
Kommentar ansehen
14.06.2014 11:49 Uhr von Pils28
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
FIFA ist nur noch ein perverser Haufen Korruption.
Kommentar ansehen
14.06.2014 12:27 Uhr von moritz19
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kann man dagegen nichts machen?
Kommentar ansehen
14.06.2014 12:43 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dadurch, dass sich die Fifa jedes mal mit Ihren Sponsoren durchsetzt, geht doch in jedem Land die Individualität verloren, finde ich. 2006 war doch sone Regel, dass im Umkreis von 2 km um die Stadien herum kein anderes Bier verkauft werden darf. Sind doch auch alle Sturm gelaufen.

Jetzt wieder was wegen dem Mist. Es wurde den Leuten sogar untersagt, ihre Snacks anzubieten, weil die Fifa nur die Partnersnacks anbieten möchte...

So kann man auch jedes mal die WM im gleichen Land machen, wenns eh nie Unterschiede gibt...
Kommentar ansehen
14.06.2014 12:46 Uhr von Hefele
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dann soll halt der mündige Bürger auf das alkoholische Bier verzichten und dafür etwas Alkoholfreies trinken.
Boykott ist der einfachste und effektivste Weg um so einen Schwachsinn abzustrafen.
Kommentar ansehen
14.06.2014 13:23 Uhr von kleefisch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Doch. wenn kein Mensch ins Stadion geht, dann können die ihre Plörre selber saufen.
Kommentar ansehen
15.06.2014 13:20 Uhr von Phyra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmungslockerer gehoeren also dazu, darunter fallen neben legalen drogen wie bier auch eine menge illegaler und haerterer drogen, aber gehoert ja dazu richtig? ;)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?