14.06.14 10:33 Uhr
 807
 

USA: Frau hörte Rufe nach "Daddy" - Diese stammten aber nicht von einem Kind

Bei einer Frau machte sich Besorgnis breit, als sie in der Nähe einer Schule in Connecticut (USA) "Daddy"-Rufe hörte.

Sie machte sich auf die Suche nach dem vermeintlichen Kind, stattdessen fand sie einen großen grünen Papagei in einem Baum.

Der Feuerwehr gelang es nach einer Weile, den Vogel einzufangen und in ein Tierheim zu bringen. Dort gab der Papagei ständig Worte wie "Daddy", "hello" oder "what" von sich, nach kurzer Zeit kam es zur Wiedervereinigung mit seinem Besitzer, dieser hatte den Vogel bereits als vermisst gemeldet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Frau, Verwirrung, Ruf, Papagei
Quelle: abcnews.go.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internet-Millionär beim Kitesurfen tödlich verunglückt
Bertelsmann-Studie: 21 Prozent aller Kinder in Deutschland leben in Armut
Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?