14.06.14 10:14 Uhr
 203
 

Irak: Großayatollah Ali al-Sistani ruft Schiiten zum Widerstand gegen ISIS auf

Die ISIS-Miliz ist im Irak mittlerweile auf heftigen Widerstand gestoßen. Der Großayatollah Ali al-Sistani hat die Menschen dazu aufgerufen, sich gegen die Terroristen zu stellen. In der heiligen Stadt Kerbela haben sich daraufhin sofort mehr als 1.000 Freiwillige Kämpfer gemeldet.

Die Freiwilligen wurden nun nach Bagdad gebracht, um dort eine Schnellausbildung zu durchlaufen, um dann gegen die Terroristen in den Krieg zu ziehen. Der Großayatollah äußert sich selten politisch, da er Politik von Religion strikt trennt.

Die Schiiten im Irak haben unterdessen mit Schrecken festgestellt, dass die sunnitischen Terroristen von ISIS die Stadt Samara unter ihre Kontrolle bringen wollen. Dort steht das Spiralminarett der Großen Moschee, ein weltberühmtes Heiligtum der Schiiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Irak, Terrorist, Widerstand, Aufruf, Schiit
Quelle: dw.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Belastung für Partei": AfD-Spitze rückt von rechtem Björn Höcke ab
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2014 10:14 Uhr von Borgir
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Oh je, da werden Hunderte unerfahrener Kämpfer gegen erfahrene Terroristen geschickt. Das kann eigentlich nicht gut ausgehen.
Kommentar ansehen
14.06.2014 12:47 Uhr von dragon08
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sunniten gehen Schiiten klingt wie Katholische gegen Evangelische Kirche .
Also ist das jetzt deren 30 Jähriger Krieg ?
Machen die den gleichen Mist wie die Kirche vor 396 Jahre ?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?