14.06.14 10:09 Uhr
 101
 

USA/Irak: Barack Obama schließt erneuten Militäreinsatz im Irak aus

Der Präsident der USA Barack Obama will innerhalb der nächsten Tage über das US-Vorgehen gegen die aufständischen Islamisten im Irak entscheiden. Die USA gehen davon aus, dass die irakische Armee trotz der Aufrüstung mit 25 Milliarden Dollar unfähig sei.

Dabei werden die USA jedoch keine Soldaten in den Irak schicken. Obama denkt über den Einsatz "anderer Optionen" nach. Man werde nicht an Stelle der irakischen Armee eingreifen können.

Die Rebellen im Irak hätten das Land zum Teil überrannt und das Problem sei zwar ein regionales, jedoch würde es ein langwieriges sein. Neben dem irakischen Volk stellen die Rebellen laut Obama auch eine Gefahr für US-Bürger dar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Irak, Barack Obama, Militäreinsatz
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama kritisiert Kongress für Fortbestehen von Guantanamo
Begnadigung durch Barack Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt frei
Nordkorea giftet gegen Barack Obama: "Soll sich aufs Einpacken konzentrieren"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2014 10:09 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte schnell was gegen die Islamisten tun. Ansonsten würde man ein neues Afghanistan im Irak erleben, und das will wohl keiner.
Kommentar ansehen
14.06.2014 10:29 Uhr von tutnix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
eine schnelle lösung behebt das problem aber mal wieder nicht. das al-maliki-regime muss sich schnellsten ändern und auch die benachteiligten bevölkerungsgruppen an allen lebensbereichen teilhaben lassen.
Kommentar ansehen
14.06.2014 15:53 Uhr von yeah87
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Billig Öl weg

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama kritisiert Kongress für Fortbestehen von Guantanamo
Begnadigung durch Barack Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt frei
Nordkorea giftet gegen Barack Obama: "Soll sich aufs Einpacken konzentrieren"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?