14.06.14 10:04 Uhr
 606
 

Hubble-Zeitraffer-Video: Helligkeitsausbruch von Stern V838

Über vier Jahre lang hat das Weltraumteleskop Hubble den Helligkeitsausbruch von Stern V838 Monocerotis im Sternbild Monoceros beobachtet.

Die Aufnahmen wurden in einem Zeitraffevideo veröffentlicht. Das Video ist keine am Computer erstellte Simulation, sondern zeigt, wie V838 den um sich befindlichen interstellaren Staub erleuchtet.

Dies passierte zwischen 2002 und 2006 in Lichtgeschwindigkeit. V838 Monocerotis ist von der Erde 20.000 Lichtjahre entfernt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Video, Stern, Hubble, Zeitraffer, Helligkeit
Quelle: gizmodo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2014 10:36 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
"Dies passierte zwischen 2002 und 2006 in Lichtgeschwindigkeit. V838 Monocerotis ist von der Erde 20.000 Lichtjahre entfernt."

Fragen über Fragen.
Alles passiert in Lichtgeschwindigkeit.
Was also meinst Du mit Deiner Aussage?

[ nachträglich editiert von Wurstwasserpfeiffe ]
Kommentar ansehen
14.06.2014 12:11 Uhr von Rekommandeur
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Die Wolken die man da sich ausbreiten sieht, haben keine Lichtgeschwindigkeit,
Reines, sich ausbreitendes Licht kann man ohne ein reflektierendes oder Streuendes Medium, nicht sehen. Sonst wäre unser Nachthimmel hell erleuchtet.
Somit ist der Teil "Dies passierte zwischen 2002 und 2006 in Lichtgeschwindigkeit" nicht zutreffend, weil man hier das Material des Sternes sieht, welches von dem Stern herausgeschleudert wurde.
Dieses kann sich aber trotzdem mit bis zu 70000km/Sekunde ausbreiten...Lichtgeschwindigkkeit hat aber knapp 300000km/Sekunde...
Kommentar ansehen
14.06.2014 12:40 Uhr von ar1234
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Rekomandeur: Tatsächlich ging das mit Lichtgeschwindigkeit von Statten. Die Illusion von Ausbreitung im Video kommt dadurch zustande, dass ein Morphing-Programm genutzt wurde um die paar echten Bilder (vielleicht 10) zu nem Film zusammenzueditieren. Ein echter Film sähe anders und vor allem wesentlich beeindruckender aus. Selbst die bloßen Bilder sind besser als dieser dämliche Film!

http://www.nature.com/...

[ nachträglich editiert von ar1234 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?