14.06.14 09:15 Uhr
 125
 

Miniaturlaser kann Schadstoffe in Flüssigkeiten aufspüren und messen

Forscher der TU Wien haben ein Messsystem erfunden, das nur wenige Millimeter groß ist. Es beherbergt einen Laser und einen Detektor. Dieses Messsystem kann Schadstoffe in Flüssigkeiten messen und erkennen.

Dabei nutzt man den Effekt, dass das Infrarotlicht des Lasers von verschiedenen Materialien unterschiedlich stark absorbiert wird.

Es genügt ein Tropfen, der auf einen Chip gegeben wird. Ein winziger Laser und ein Detektor liegen nur in einem Abstand von 50 Tausendstel Millimeter nebeneinander, was eine extrem hohe Messgenauigkeit ermöglicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Laser, Messung, Flüssigkeit, Schadstoff
Quelle: ingenieur.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fall Freiburg: Kanzlerin warnt vor pauschaler Verurteilung von Flüchtlingen
Norwegen: Unbekannter ersticht 14-Jährigen und 48-Jährige vor einer Schule
Lukas Podolski sauer auf Serdar Somunco wegen dessen Köln-Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?