14.06.14 09:15 Uhr
 129
 

Miniaturlaser kann Schadstoffe in Flüssigkeiten aufspüren und messen

Forscher der TU Wien haben ein Messsystem erfunden, das nur wenige Millimeter groß ist. Es beherbergt einen Laser und einen Detektor. Dieses Messsystem kann Schadstoffe in Flüssigkeiten messen und erkennen.

Dabei nutzt man den Effekt, dass das Infrarotlicht des Lasers von verschiedenen Materialien unterschiedlich stark absorbiert wird.

Es genügt ein Tropfen, der auf einen Chip gegeben wird. Ein winziger Laser und ein Detektor liegen nur in einem Abstand von 50 Tausendstel Millimeter nebeneinander, was eine extrem hohe Messgenauigkeit ermöglicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Laser, Messung, Flüssigkeit, Schadstoff
Quelle: ingenieur.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?