14.06.14 09:15 Uhr
 132
 

Miniaturlaser kann Schadstoffe in Flüssigkeiten aufspüren und messen

Forscher der TU Wien haben ein Messsystem erfunden, das nur wenige Millimeter groß ist. Es beherbergt einen Laser und einen Detektor. Dieses Messsystem kann Schadstoffe in Flüssigkeiten messen und erkennen.

Dabei nutzt man den Effekt, dass das Infrarotlicht des Lasers von verschiedenen Materialien unterschiedlich stark absorbiert wird.

Es genügt ein Tropfen, der auf einen Chip gegeben wird. Ein winziger Laser und ein Detektor liegen nur in einem Abstand von 50 Tausendstel Millimeter nebeneinander, was eine extrem hohe Messgenauigkeit ermöglicht.


WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Laser, Messung, Flüssigkeit, Schadstoff
Quelle: ingenieur.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?