13.06.14 20:32 Uhr
 1.493
 

Was man beim Druckerkauf beachten sollte

Beim Kauf eines Drucker hat man mittlerweile die Qual der Wahl.

So gibt es neben Standalone-Geräten immer mehr Multifunktionsgeräte, inklusive Fax und Scanner. Doch Experten raten dazu, den endgültigen Preis eines Druckers erst an den Kosten der Druckerpatronen festzumachen.

Neben Originalpatronen werden aber auch Patronen von Drittanbietern empfohlen. Abgeraten wird davon, seine Patronen auffüllen zu lassen, da die Qualität des Drucks darunter leiden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PauleMeister
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kauf, Tipp, Drucker, Patrone, Ratschlag
Quelle: zweinullig.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2014 20:41 Uhr von Funkensturm
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
D(r)uckerkauf... checker nich so viel bier beim fuba schaun.

Aber so neu is das doch auch nicht, also das alles so teuer ist

[ nachträglich editiert von Funkensturm ]
Kommentar ansehen
13.06.2014 21:36 Uhr von Sonny61
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Punkt 1: Es darf kein HP sein!
Punkt 2: Es darf kein HP sein:
Punkt 3: ........!
Kommentar ansehen
13.06.2014 21:39 Uhr von kingoftf
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Wo bitte ist da die News?
Kommentar ansehen
13.06.2014 21:44 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
kann Brother nur empfehlen, läuft seit Jahren top das Ding

HP kann man ne empfehlen sowie Epson und Lexmark, da zahlt man sich an der Tinte tot.
Aber Canon hat der Drucker selber nie lange gehalten....

Jedenfalls kann ich über Brother nicht klagen :) den ich jetzt habe ist der 1. den ich nach den Canons hatte und der Brother wird bestimmt schon locker 5 Jahre alt sein, das hatte bei mir ein Canon vorher noch nie überlebt....
Für den Brother habe ich bei Ebay eine Firma gefunden mit Nachbautinten, was der auch vertragen tut.
Achso von Geha die Tinten kann ich auch net empfehlen, damit hatte ich ein Canon geschrottet....
Kommentar ansehen
13.06.2014 22:40 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
doch an der Tinte gibts schon unterschiede, musst die nur mal in die Sonne hängen, dann sieht mans schon, aber meist reicht auch der Nachbau, aber wie gesagt man muss eine finden die den Drucker nicht killt.... Geha hatte z.B, mir damals ein Canon gekillt.

Aber mein Brother läuft auch mit dem Nachbau super.
Kommentar ansehen
13.06.2014 22:50 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bevor ich einen neuen kaufe, schaue ich erst im Internet, was Patronen von Fremdherstellern kosten.

Kann ja vorkommen, dass es zu diversen Modellen nichts gibt und dann hat man den Salat und kann 40 Euro pro Patrone bezahlen.

Also ich kann nur Epson empehlen. Dafür gibt es von Fremdherstellern super Patronen im 20er Pack. Dann kommt eine Farbe auf ca. 70-80Cent
Kommentar ansehen
13.06.2014 23:32 Uhr von ms1889
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
gibt es eigendlich noch vertrauenswürdige hersteller... sllte wohl ehr die frage sein.

ich kenne KEINEN hersteller mehr, der mein vertrauen bekommen würde, da zB tinte (ein ct artikel) für bis zu 80 euro verkauft wird.
ein neuer hersteller der früher selbstbefüllung zuliess, hat der deutsche hersteller brother sich neuerdings durch chip patronen einen neuen namen gemacht...
druckerhersteller betrügen eigendlich grundsätzlich ihre kunden.
wer zu einem preis keinen drucker anbieten kann und dann durch verbrauchsmaterial seine endkunden abzockt, sollte dies nicht tun bzw keine verkaufen dürfen.
Kommentar ansehen
14.06.2014 01:09 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dürfte in den letzten 6 Monaten 2 Brother Geräte beerdigen. Einen MFC-5890CN und einen MFC 5490CN. Beide haben Probleme mit dem Drucken von Tinte, weder die Reinigung noch die super duper intensivreinigung der Hotline brachten was. Ich würde auch sagen, dass dies ein gehäuftes Problem bei Brother ist.

Anleitungen zum Druckkopf reinigen gibt es keine, da dieser so aufgebaut ist, das dies kaum möglich sein soll.

Meine Canon Tintenrotze läuft und läuft, ist allerdings kein Multifunktionsgerät und hat Chips, die kann man einfach auf die neue Patrone kleben und dann per resetter zurücksetzen.

Naja meine Eltern haben wieder nen Brother genommen. Ist eigentlich im moment das billigste von den Druckkosten her bin ich der Meinung.

[ nachträglich editiert von Dracultepes ]
Kommentar ansehen
14.06.2014 20:49 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte bisher nur einmal Pech - die noname-Patronen wurden vom Drucker nicht akzeptiert.

Ansonsten fülle ich meist selbst Farbe nach und damit lief es bisher immer einwandfrei.Glück, dass das Ding noch kein eingebautes Verfallsdatum hat.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?