13.06.14 19:39 Uhr
 521
 

Homophober CDU-Politiker Sven Heibel wird seiner Ämter enthoben (Update)

Vor einigen Tagen war Sven Heibel durch einen homophoben Facebook-Post negativ aufgefallen. Besagter Post bestand aus dem Foto eines alten Gesetzbuches und den Worten "Vor 20 Jahren wurde die Strafbarkeit der Homosexualität, § 175 StGB, abgeschafft. Ich weiß nicht, ob das ein Grund zum Feiern ist."

Gegenüber "Spiegel Online" äußerte er "Es findet in unserer Gesellschaft eine Art Glorifizierung von Homosexualität statt [...] Es kann doch nicht unser Leitbild sein, dass möglichst viele Kinder schwul werden." Diese Aktion hatte politische Konsequenzen für den Ortsbürgermeister von Herschbach.

Die Junge Union Rheinland-Pfalz hatte Heibel sein Amt als Beisitzer im Landesvorstand entzogen (ShortNews berichtete). Das nicht genug, muss er nun wohl alle seine Posten räumen, wie die CDU-Kreisvorsitzende Gabi Wieland bekannt gab. Auch schrieb Grünen-Politiker Volker Beck an die CDU, dass derartig menschenverachtende Aussagen in einer demokratischen Partei nichts zu suchen hätten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Facebook, CDU, Politiker, Entlassung, Amt, Homophobie, Schwulenfeindlichkeit
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2014 20:38 Uhr von Volksfreund
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Eigene Meinungen zählen nichts mehr, wer irgendwo repräsentativ tätig sein will, muss "auf Linie" sein, basta.

Lang lebe die Dikatur des Mammons, der Medienkonzerne und der Gesinnungsstalinisten...!
Kommentar ansehen
13.06.2014 20:49 Uhr von trollverramscher
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Es hindert ihn ja niemand seine eigene Meinung zu haben. Wenn ich aber öffentlich sage, dass eine bestimmte Gruppe Menschen ohne Grund weggesperrt gehört, dann darf das sehr gern das aus einer politischen Karriere bedeuten.
Kommentar ansehen
13.06.2014 20:51 Uhr von Mankind3
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos

Auch die Meinungsfreiheit hat ihre Grenzen...

[ nachträglich editiert von Mankind3 ]
Kommentar ansehen
13.06.2014 21:24 Uhr von shadow#
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Wer eine Arschloch-Meinung vertritt kann und sollte das natürlich auch öffentlich tun.
Wenn ihn dann niemand mehr mag, muss er sich aber nicht wundern und braucht auch nicht anfangen zu jammern wie ungerecht die Welt doch ist.
Das schließt explizit die Wichser etwas weiter oben mit ein.
Kommentar ansehen
13.06.2014 23:19 Uhr von syndikatM
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
wir haben hier weder eine demokratie, noch eine meinungsfreiheit und schon gar keine redefreiheit in diesem land.
Kommentar ansehen
13.06.2014 23:40 Uhr von Didi1985
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn ich die News lese, sehe ich außer Herrn Heibel nur persönlichkeitsgestörte Typen.

Laut Evolution pflanzt sich ja nur das Edle weiter. Da nun Homos keine Kinder bekommen können, müssten sie von der Natur her aussterben.. (natürliche Selektion)
Kommentar ansehen
14.06.2014 00:04 Uhr von auru
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der Paragraph stellte Sex eines erwachsenen Mannes mit einem Mann unter 18 unter Strafe, nicht Homophilie allgemein.
http://lexetius.com/...
Kommentar ansehen
14.06.2014 00:25 Uhr von auru
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Im Grunde ist Homosexualität eine Laune der Natur, bei der der Fortpflanzungstrieb auf gleichgeschlechtliche Partner gelenkt ist, mit denen keine Fortpflanzung möglich ist.

[ nachträglich editiert von auru ]
Kommentar ansehen
14.06.2014 03:40 Uhr von dream.S
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ wiederwaslos & Volksfreund

Europäische Menschenrechtskonvention

Artikel 10
Freiheit der Meinungsäußerung

(1) Jede Person hat das Recht auf freie Meinungsäußerung. Dieses Recht schließt die Meinungsfreiheit und die Freiheit ein, Informationen und Ideen ohne behördliche Eingriffe und ohne Rücksicht auf Staatsgrenzen zu empfangen und weiterzugeben. Dieser Artikel hindert die Staaten nicht, für Hörfunk-, Fernseh- oder Kinounternehmen eine Genehmigung vorzuschreiben.

(2) Die Ausübung dieser Freiheiten ist mit Pflichten und Verantwortung verbunden; sie kann daher Formvorschriften, Bedingungen, Einschränkungen oder Strafdrohungen unterworfen werden, die gesetzlich vorgesehen und in einer demokratischen Gesellschaft notwendig sind für die nationale Sicherheit, die territoriale Unversehrtheit oder die öffentliche Sicherheit, zur Aufrechterhaltung der Ordnung oder zur Verhütung von Straftaten, zum Schutz der Gesundheit oder der Moral, zum Schutz des guten Rufes oder der Rechte anderer, zur Verhinderung der Verbreitung vertraulicher Informationen oder zur Wahrung der Autorität und der Unparteilichkeit der Rechtsprechung.
Kommentar ansehen
14.06.2014 04:53 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@didi1985

Nur wenn es Genetisch vererbbar ist. Was das bedeutet, kannst du dir selber erklären.

@auru
Dafür hat er Sex zwischen Männern allgemein unter Strafe gestellt.


@Freie Rede bla bla Gruppe

Er darf seine Meinung sagen, er wird deswegen nicht verhaftet oder gefoltert. Aber genauso darf eine Gruppe ihre freie Meinung äußern und ihn rauskicken.
Kommentar ansehen
14.06.2014 08:48 Uhr von UICC
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Yehaaaa laßt uns gleich wieder in Berlin an öffentlichen Gebäuden die Schwuchtelfahnen hissen. Feiern Fetzt!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?