13.06.14 17:48 Uhr
 617
 

Nach 88 Zeitverträgen in 17 Jahren: Post muss Zustellerin unbefristet anstellen

17 Jahre lang hatte eine Postbotin der Deutschen Post mit 88 Zeitverträgen dort gearbeitet, bis man ihr schließlich kündigte (ShortNews berichtete).

Die Frau ging vor Gericht und dieses urteilte, dass sie unbefristet eingestellt werden muss.

Ab 01. Juli bekommt die 41-Jährige nun von der Post AG ein unbeschränktes Arbeitsverhältnis geboten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Urteil, Streit, Deutsche Post, Postbote, Anstellung, Zeitvertrag
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer
Deutsche Post erwägt höheres Briefporto
Britische Wahlkommission befürchtet, Deutsche Post verhindert Briefwahl zu Brexit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2014 17:49 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Geboten heißt nicht unterschrieben.
Kommentar ansehen
13.06.2014 17:52 Uhr von Aeskulap
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
888 Verträge?
Kommentar ansehen
13.06.2014 17:52 Uhr von Destkal
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
was denn nun 888 oder 88?
Kommentar ansehen
13.06.2014 17:52 Uhr von Holzmichel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Soll das wirklich wahr sein? Klingt eher wie im Märchen!
Kommentar ansehen
16.07.2014 05:21 Uhr von Karlchenfan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Vertrag,ok,zwei,mit Zähneknirschen,ab drei ist das vorsätzliche Verarsche und Umgehung von Arbeitsrechtbestimmungen.
Kommentar ansehen
16.07.2014 08:27 Uhr von liebedoofi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist normales Arbeitsleben ...so fuktioniert nicht nur die post ..sondern auch massig krankenhäuser und alten-, pflegeheime ....

[ nachträglich editiert von liebedoofi ]
Kommentar ansehen
16.07.2014 21:45 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Motto; wir machen es mit denen, die es mit sich machen lassen!
Die "Großen" machen es vor wie es geht, Alltag in Politik und Wirtschaft!

Wäre mal interessant zu wissen, mit welch dämlicher Ausrede die Zeitverträge begründet werden!
Kriegen die Verantwortlichen da eigentlich sowas wie eine "Verarschungsprämie"?

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer
Deutsche Post erwägt höheres Briefporto
Britische Wahlkommission befürchtet, Deutsche Post verhindert Briefwahl zu Brexit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?