13.06.14 17:45 Uhr
 153
 

Österreich: Koalition stimmt gegen ihren eigenen Antrag

Bei der Nationalratssitzung am vergangenen Donnerstag hatte die Koalition von SPÖ und ÖVP über verschiedene Anträge zu entscheiden.

Bei einem Antrag ging es darum, dass alle österreichische Bürger einen "gesicherten Zugang zu einem Basiskonto auf Habenbasis" haben können. SPÖ und ÖVP stimmten zunächst gegen ihren eigenen Antrag.

Da aber der Satz "Damit ist der Antrag abgelehnt" noch nicht gesagt worden war, konnte der sichtlich verdutzte Präsident, Norbert Hofer, die Abstimmung nochmals wiederholen lassen, ohne gegen die Formalien zu verstoßen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Koalition, Abstimmung, Antrag
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2014 17:57 Uhr von Joeiiii
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sags ja: Wir werden von Idioten regiert. Die meisten Gesetze kommen eh schon aus Brüssel (EU) und das bißchen, das wir noch selbst zusammenwurschteln dürfen, kriegen wir auch nicht hin. Überbezahlte Sesselwärmer sind das! Man kann ja mal eine Umfrage machen, ob sich die Österreicher von diesen "Volksvertretern" vertreten oder eher verraten fühlen. Die 2/3-Mehrheit für die Volksverräter sind garantiert!
Kommentar ansehen
07.07.2014 18:37 Uhr von AntonKreplanowitsch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finds schon hart wie verplant Politiker sind...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?