13.06.14 15:34 Uhr
 260
 

USA: Frau muss 55 Jahre in Haft, weil sie betrunken Fußgänger tot fuhr

Eine Amerikanerin muss 55 Jahre ins Gefängnis, weil sie im betrunkenen Zustand einen Fußgänger anfuhr, der an seinen Verletzungen verstarb.

Die Frau hielt nicht einmal an, den Verletzten schleifte sie auf ihrer Windschutzscheibe mit. Passanten umstellten den Wagen und sie hielt schließlich an.

Als die Augenzeugen einen Krankenwagen riefen, rauchte die Frau, die ausgerechnet Drogentherapeut ist, eine Zigarette. Das hohe Strafmaß bekam sie, weil sie sich "äußerst kaltherzig" verhalten habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Haft, Fußgänger, betrunken
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump kippt Obamacare
Niederlande: 75 Millionen Euro Diamantenraub - Festnahmen nach zwölf Jahren
Prozess in Halle: Mehrjährige Haftstrafe nach Todesfahrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2014 15:45 Uhr von langweiler48
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@TanteMathilde ....

wie wo oder was hast du denn als Quelle verlinkt? Soll man diese wohl nicht mehr lesen dürfen? Bei deiner Wiedergabe der Quelle in deinen News mit abschreckend abweichenden Inhalten halte ich dies für möglich.
Kommentar ansehen
13.06.2014 16:10 Uhr von RainerKoeln
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
find ich okay - Alkohol am Steuer sollte immer drastisch bestraft werden, auch wenn kein Unfall passiert.
Kommentar ansehen
13.06.2014 16:31 Uhr von Karlchenfan
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Dame ist doch schon kurz nach der Gegebenheit hier bei SN aufgetaucht,ich erinnere mich dunkel.
Urteil find ich ok,damit wird Wiederholungsgefahr ziemlich gründlich unterbunden.
Kommentar ansehen
13.06.2014 16:59 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Gutmenschenmodus/On: Oh nein, die Frau ist Drogentherapeutin und klärt unsere Kinder auf, damit solche Sachen wie sie sie vorführte nicht 100fach woanders passieren. Auch wenn das ein Fehler war mehr als zwei Jahre auf Bewährung hätte sie nicht bekommen dürfen, da sie auch eine zweite Chance verdient hat! Gutmenschenmodus/Off
Kommentar ansehen
15.06.2014 09:31 Uhr von RainerKoeln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Best of:
Ist es nicht gerade diese Scheinheiligkeit, die härter bestraft werden sollte?
Gerade diese Frau sollte es besser wissen.
Sollte Alice Schwarzer oder Uli Höhneß es nicht auch besser wissen? Die beiden haben sich immer als Gutmenschen dargestellt und was war? Hinter dem Rücken haben Sie richtig asozial Steuer hinterzogen.

Alkohol tötet unschuldige! Das gehört in meinen Augen hart bestraft. Wer trinkt, gehört nicht hinters Steuer. Wenn ich fahre, trinke ich nicht einen Tropfen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump kippt Obamacare
Hamburg: St. Michaelis lehnt Wohncontainer für Obdachlose ab
Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?