13.06.14 14:15 Uhr
 3.903
 

Berlin-Friedrichshain: Neonazi-Überfall vorgetäuscht?

Ende Mai hatte der Wirt Hussein B. bei der Polizei zur Anzeige gebracht, dass Neonazis sein Lokal verwüstet hätten.

Die Staatsanwaltschaft hat nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der 43-jährige Gastwirt soll für die Nazi-Schmierereien in seinem Pizza-Lokal selbst verantwortlich sein.

Es wird jetzt wegen Vortäuschung einer Straftat ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: X---G83.80
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Überfall, Neonazi
Quelle: berliner-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2014 14:21 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+42 | -4
 
ANZEIGEN
Hihi...
Kommentar ansehen
13.06.2014 14:40 Uhr von Real18Life
 
+61 | -3
 
ANZEIGEN
Die scheinen dieses Gejammer über imaginäre "Nazis" genauso im Blut zu haben wie Antifa/Kommunisten und alle anderen von Paranoia geplagten Linksparteien.
Wahnsinn wie die Menschen in Deutschland konditioniert wurden nach Nazis zu suchen, selbst wenn sie keine finden fantasieren sie sich eben welche.... krank ohne Ende.
Kommentar ansehen
13.06.2014 14:42 Uhr von PhiliThe4th
 
+34 | -2
 
ANZEIGEN
als deutscher sollte man da lieber nicht zu kritisch drüber denken, sonst ist man gleich wieder der böse nazi...
Kommentar ansehen
13.06.2014 14:57 Uhr von HackeSpeck
 
+31 | -3
 
ANZEIGEN
Tja Herr Gauck....

Da muss wohl jemand seine Weihnachtsansprache umdichten!

Wird aber alles schön unter den Teppich gekehrt....

Würde sowas auf der Titelseite von z.B.: Blöd landen...... Nicht auszudenken :-)



[ nachträglich editiert von HackeSpeck ]
Kommentar ansehen
13.06.2014 15:11 Uhr von UICC
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Da bleibt nur eins zu sagen. Diese Friedrichshainer SPINNER!

Bin zwar kein Bundespräsident aber hoffe das geht trotzdem durch.

[ nachträglich editiert von UICC ]
Kommentar ansehen
13.06.2014 15:20 Uhr von Jolly.Roger
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Jaja, immer diese Scheiß-Nazis....

Bleibt vermutlich ein rechtsradikaler Anschlag in der Statistik, es wurden ja Hakenkreuze geschmiert etc.... *rolleyes*
Kommentar ansehen
13.06.2014 15:58 Uhr von dagi
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
er war sicher mit dem schutzgeld an die moslembrüder in verzug und da macht sich die nazi-parole gut !!! der bundespräsident wird schon gutscheine gekauft haben von den renten das arbeitenden menschen vorenthalten wird !!!
Kommentar ansehen
13.06.2014 15:58 Uhr von perMagna
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Dass die nicht eher auf den Trichter gekommen sind. Sollte doch mittlerweile hinreichend bekannt sein, dass man mit wenigen Symbolen und gut gewählten Worten innerhalb kürzester Zeit eine Lichterkette und Geld gegen Rechts heraufbeschwören kann. Das hat schon was von Voodoo.
Kommentar ansehen
13.06.2014 16:27 Uhr von Karlchenfan
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Warmer Abriß einmal auf muslimisch.Aber da die rechte Szene von V-Leuten und Informanten durchwandert ist (ganz böse Zungen behaupten zu 50% aus denen besteht),ist eine Beteiligung an dieser Aktion schnell wiederlegt.
Pech,Musel,du nix Brandleger mehr,du jetzt selber Übeldübel.
Vortäuschung einer politisch motivierten Straftat,gibt es da Extrapunkte für?Ach verdammt,passiert ja nichts,in Berlin rennen ja auch Intensivverbrecher weiter frei rum.Das ich auch so vergesslich bin-das Alter......
Kommentar ansehen
13.06.2014 17:18 Uhr von Robert76
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Meldung wird sicher nie in den Mainstream-Median gebracht.

Auch wird es nie eine Richtigstellung geben in Zeitschriften, die die "Original-Story" von Herrn Hussein B. brachten.

Zum Beispiel hier:
"Friedrichshainer solidarisieren sich mit Hussein Badiny"

http://www.berliner-woche.de/...

Die Gutmenschen werden sicher weiterhin gegen die "Gewalt von Rechts" Amok laufen.
Kommentar ansehen
13.06.2014 17:39 Uhr von Jolly.Roger
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Mich würde ja die Reaktion der Leute interessieren, die sich da so doll mit ihm solidarisiert haben....
Kommentar ansehen
13.06.2014 17:45 Uhr von fox.news
 
+2 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.06.2014 17:54 Uhr von s3xxtourist
 
+2 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.06.2014 18:20 Uhr von Jolly.Roger
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@fox.news:
"Finde es übrigens unsäglich, daß hier schon ein Urteil gefällt wurde. genau wie in jedem (!) anderen Fall gilt auch hier erst einmal die Unschuldsvermutung, bis er verurteilt ist."

Sagst du das auch zu den Leuten, die sich öffentlich schon über die Nazi-Täter in diesem Fall ausgelassen haben?
Kommentar ansehen
13.06.2014 19:12 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Robert76 - gegen echte Gewalt von Rechts wird wohl jeder vernünftige Deutsche etwas haben.
Kommentar ansehen
13.06.2014 19:23 Uhr von bigX67
 
+3 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.06.2014 20:45 Uhr von xenonatal
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Konnte der News nicht entnehmen, das er schon überführt ist !?
Kommentar ansehen
14.06.2014 00:18 Uhr von Eleanor_Rigby
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Äääähm...in der Quelle heißt es "Alles vorgetäuscht?" - mit Fragezeichen! In der SN wird dies als Fakt dargestellt.

Tatächlich ist die Sache dann doch ein bißchen komplizierter: Die Vortäuschung einer Straftat ist nur eine von mehreren Möglichkeiten, denen die Polizei nachgeht - offenbar erneut nicht sonderlich gründlich :(
http://www.berliner-zeitung.de/...
Kommentar ansehen
14.06.2014 00:55 Uhr von fox.news
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger
"Sagst du das auch zu den Leuten, die sich öffentlich schon über die Nazi-Täter in diesem Fall ausgelassen haben?"

Ein Verdacht gegen Unbekannt ist doch überhaupt nicht mit einem konkreten Vorwurf zu vergleichen?!

Ich hätte das aber selbstverständlich gesagt, wenn bspw. einem bekannten Neonazi etwas vorgeworfen wird, es aber bisher kein Geständnis gibt und die Ermittlungen noch laufen

(aus genau dem Grund finde ich z.b auch die Berichterstattung hinsichtlich Beate Zschäpe unsäglich: es ist noch gar nicht klar, ob die Frau sich tatsächlich im Rahmen der NSU Morde strafbar gemacht hat. seitens der Medien aber auch vielen innerhalb der Bevölkerung gilt sie aber schon völlig selbstverständlich als Täterin)
Kommentar ansehen
14.06.2014 18:04 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@fox.news:
"Ein Verdacht gegen Unbekannt ist doch überhaupt nicht mit einem konkreten Vorwurf zu vergleichen?!"

Ja, das ist schon richtig.
Anhand der Umstände der Tat, eben die rechtsradikalen Schmierereien geht man "natürlich", auch ohne Beweise, von unbekannten Tätern aus dem rechtsradikalen Millieu aus. Natürlicher Reflex quasi.
Wie man sieht, gibt es aber auch noch ne andere Möglichkeit.

Bei einigen "Brandanschlägen" war es ja nicht anders....wo sogar türkische Politiker da standen und die Richtung vorgaben, in die ermittelt werden sollte.

Der Unterschied, den du meinst (Unbekannt vs. Inhaber) ist gar nicht mal so entscheidend, finde ich. Auch hier wurde vorschnell eine Personengruppe, wenn auch nicht direkt eine Person, verdächtigt. Klar kann man jetzt nicht jedes mal hergehen und das Opfer verdächtigen...aber es sind jetzt schon einige Fälle, die sich eben nicht so dargestellt haben, wie "man" anfangs meinte.

Wenn du dich auch anderweitig so an die Unschuldsvermutung hälst, dann will ich nichts gesagt haben. Deswegen auch die Frage.

Ich sehe auch hier den Vorwurf noch nicht bestätigt. Ermittlungen können auch "negativ" verlaufen, also den Verdacht NICHT bestätigen. Es mag Hinweise geben, weshalb man jetzt eben genauer ermittelt, aber es ist eben nur eine Ermittlung. Da würde ich nicht zu viel hineininterpretieren.

Deshalb habe ich meine Aussagen auch so getroffen...die Tat bleibt so oder so eine rechtsextremistische, und mich würde brennend interesieren wie die, die sich (vorschnell) mit ihm solidarisiert haben jetzt so denken...jetzt dürfte ihnen die Unschuldsvermutung wieder bekannt sein, wette ich.

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
15.06.2014 01:56 Uhr von Katatonia
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger

Was genau interessiert dich denn da jetzt? Ich bin Friedrichshainer, habe guten Kontakt zu den Unterstützern und bin quasi der Admin des Anwohnerfestes gewesen, was aber mehr mit Facebook zutun hatte.

Warum wir uns mit ihm solidarisiert haben? Also ich kann nur für mich sprechen. Ich habe meine Auffassung über diesen Bezirk. Und dazu passt dieser Anschlag auf ein Lokal ganz und gar nicht. Was jedoch sehr passt, dass ist Solidarität, ein zusammen rücken und etwas schnell zu organisieren, wo Hilfe notwendig ist. Ob sie am Ende berechtigt ist oder nicht, das liegt nicht in der Macht und ist auch nicht die Aufgabe der Anwohner. Die Anwohner hatten nicht das Gefühl, dass Herr Hussein B. von vornherein ein unsympathischer Zeitgenosse ist und etwas vorlügt. Sie haben mit ihm ja auch nie gesprochen und auch für die vielen anderen sei geschrieben, es ist immer schön einfach vom Heime aus.

Letztlich geht es um Friedrichshain und was der Bezirk für mich und auch die Anwohner darstellt. Beim Fest sind über 250 Menschen gekommen. Wahnsinn! Viele konnten leider nicht, ich auch nicht. Es wären noch mehr geworden. Aber es war auch Pfingsten.

Nun muss nicht jeder das Lebensgefühl von Friedrichshain-Kreuzberg teilen - so viel Platz is hier auch nicht. Es gibt ja noch genügend Raum in anderen Bezirken Berlins, Orten Deutschlands.
Kommentar ansehen
15.06.2014 07:40 Uhr von Katatonia
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Blubberal

Ich wüsste nicht was das hier mit dem Thema zutun hat. Der Rest lässt ganz ganz tief blicken.
Kommentar ansehen
16.06.2014 09:11 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kat

Stellt man sich bei einer solchen Aktion die Frage, inwieweit bei derartigen Vorfällen (Anzeichen einer rechtsextremistischen Straftat) schon ein gewisser Automatismus und vielleicht auch Gruppenzwang herrscht?
Sowas sieht für mich recht kopflos aus...
Ist da jetzt eine Art "ups..." bei den aktiven Unterstützern und damit verbunden auch etwas Selbstreflexion?
Kommentar ansehen
16.06.2014 12:29 Uhr von sooma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sure 51, Vers 10: "Tod den Lügnern."
Kommentar ansehen
16.06.2014 15:23 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@One of three

Ich kann hier nur für mich sprechen. Und ich kann hier nur für diese Tat sprechen, da sie zum Glück so noch nicht hier vorgekommen ist und meine Unterstützung dafür da ist, dass das auch so bleibt. Zwingen tut mich keiner. Da müsstest du mich kennen.

Kopflos ist es, hier Minusse zu verteilen, keine Zeichen setzen und sich nicht für sein Zuhause einsetzen zu wollen. Das sind dann schon eher Anzeichen einer Asozialen, kalten Gesellschaft, die sich nur noch gesteuert von narzistischen Egogestalten bald selbst auf gibt. Natürlich, etwas polemisiert, aber so in etwa entwickelt sich das Ganze.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?