13.06.14 11:58 Uhr
 7.136
 

Österreich: Ungeklärtes Verschwinden von 13 Flugzeugen vom Radar

Das plötzliche Verschwinden von 13 Flugzeugen auf dem Radarkontrollschirm gibt der österreichischen Flugsicherheitsbehörde Rätsel auf.

Am 5. und 10. Juni kam es zu den seltsamen Datenlöchern, wobei keine Höhe, Kurs, Geschwindigkeit und die Maschinen auf dem Schirm zu sehen waren, so Marcus Pohanka, von Austro Control. Ganze 25 Minuten betrug der Ausfall an den Kontrollschirmen.

Die Flugsicherung schaltete daraufhin auf "Handbetrieb" um. Mittels Sprechfunk hatten Fluglotsen Kontakt mit den Piloten der Maschinen aufgenommen. Zunächst hatte man die Gründe für den Spuk in den gleichzeitig stattgefundenen NATO-Übungen gesehen. Dies stellte sich später als nichtig heraus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Österreich, Radar, Verschwinden
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie das Selfie eines Vorbild-Flüchtlings für den rechten Hass missbraucht wurde
Donald Trumps Präsidentenfete: 100.000 Dollar um dabei zu sein
Laut Umfrage masturbieren 39 Prozent heimlich während der Arbeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2014 12:11 Uhr von Crazyhound
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
"Ungeklärtes Verschwinden von 13 Flugzeugen vom Radar"
Antwort: Ganze 25 Minuten betrug der Ausfall an den Kontrollschirmen.

Also alles geklärt! xD

[ nachträglich editiert von Crazyhound ]
Kommentar ansehen
13.06.2014 12:16 Uhr von LuckyBull
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@schraegervogel

Die Störungen gingen NICHT von den NATO-Übungen aus.
Im Originalbericht steht, dass die Bundesregierung dieses Szenario als kaatastrophal ansieht.
Kommentar ansehen
13.06.2014 12:46 Uhr von jens3001
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Crazyhound:

Nein. Nix geklärt. Die Flugzeuge waren nach wie vor für 25 Minuten von den Kontrollinstrumenten und Bildschirmen verschwudnen und keiner weiss warum.

Um das in Zukunft zu verhindern muss man herausfinden was passiert ist und warum.


schraegervogel: Hm. Lesen und verstehen sind beides nicht so dein Ding.
Kommentar ansehen
13.06.2014 13:02 Uhr von jens3001
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Nein lieber news"leser".

"Gegenüber der österreichischen Agentur APA erklärte der Austro-Control-Sprecher zunächst: "Ursache für den Ausfall könnte eine Nato-Übung in Ungarn gewesen sein." Diese erste Vermutung bestätigte sich laut der Luftfahrt-Webseite aero.at allerdings nicht. Am Dienstag, 10. Juni, habe keine Übung stattgefunden."


Die NATO wars nicht weil am 10.06. keine Übung stattfand.
Kommentar ansehen
13.06.2014 14:15 Uhr von LuckyBull
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@hostmaster, kann denn nicht der ähnliche Ausfall in anderen Ländern auch eine Ursache in einer atmosphärischen Störung gewesen sein, oder können Meteorologen das Phänomen vll. erklären...?

Siehe diesen Satz aus dr Originalmeldung:

"Laut der Zeitung haben auch die Flugsicherheitsbehörden in Deutschland und Tschechien ähnliche Probleme gemeldet. Die Fliegererkennungssysteme in Bratislava, Prag, München und Karlsruhe seien an den Tagen zeitweise blockiert gewesen."


[ nachträglich editiert von LuckyBull ]
Kommentar ansehen
13.06.2014 15:24 Uhr von BeforetheRun
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte das "Philadelphia-Experiment" wurde eingestellt!!! ;)
Kommentar ansehen
13.06.2014 16:17 Uhr von kuno14
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
da hat fischauge wohl auf den monitor geniest???
Kommentar ansehen
13.06.2014 16:34 Uhr von OttoKarl
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit dem Umschalten auf Handbetrieb kommt mir irgendwie bekannt vor.
Kommentar ansehen
13.06.2014 17:09 Uhr von Neroll
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
nach den 25 Minuten hatte die Putzfrau fertig gesaugt und den Staubsauger aus- sowie das komisch blinkende und piepsende Ding wieder eingesteckt...
Kommentar ansehen
13.06.2014 21:48 Uhr von Schoengeist
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht haben Terroristen mal ausprobiert, was passiert, wenn sie einen starken Sender auf der Transponderfrequenz betrieben. Mit mehreren solcher Sender könnte man ganz Europa lotsentechnisch in die Knie zwingen. Das eine oder andere Flugzeug wird bei der europäischen Luftverkehrsdichte dann schon wo gegen knallen.
Kommentar ansehen
14.06.2014 09:52 Uhr von speculator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was war denn noch auf dem Bildschirm zu sehen? Vielleicht eine Meldung wie:
"Vielen Dank für die Nutzung unserer Shareware. Bitte geben Sie Ihren lizenzschlüssel ein, wenn Sie die Software weiter nutzen wollen."
Kommentar ansehen
14.06.2014 11:06 Uhr von bigdaddy2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich sag nur, nach Verschiebung des magnetischen Nordpols, kommt jetzt die Verschiebung des Bermudadreiecks

;-))

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?