13.06.14 10:23 Uhr
 888
 

USA: Oklahoma geht gegen Scientologys Entzugszentrum Narconon vor

Nun handelt auch der US-Bundesstaat Oklahoma und hat eine Grand Jury eingesetzt, um den Vorwurf des Versicherungsbetrugs gegen Scientologys Entzugszentrum Narconon Arrowhead zu untersuchen.

Die bekannten Gesichter der Sekte wie Tom Cruise haben das Entzugsnetzwerk immer wieder beworben, jedoch Enthüllungen über das betrügerische Geschäftsmodell haben landesweit zu unzähligen Untersuchungen und Klagen geführt.

Narconon Arrowhead steht bereits unter genauer Untersuchung, nachdem in nur neun Monaten drei Menschen in der Obhut von Scientology gestorben sind. Schon letztes Jahr wurde ein Narconon-Zentrum in Atlanta von den Behörden geschlossen, wo noch wegen Versicherungs- und Kreditkartenbetrug ermittelt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Scientology, Oklahoma, Narconon
Quelle: tonyortega.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2014 14:11 Uhr von KobaltKobold
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.06.2014 14:43 Uhr von KobaltKobold
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.06.2014 15:02 Uhr von KobaltKobold
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@b.scheuert

Jaa genau, jeder der nicht für dich ist, ist bei Scientology und /oder Sockpuppet Account. Narconon ist also ein Drecksladen, weil der irgendwie mit Scientology verbandelt ist? Weißt du was? Seit der Privatisierung des Gesundheitswesens sind alle Kliniken teil eines Konzerns, dessen Interessen und Vorgehensweisen nicht weniger sinister sind als die von Scientology. Muß man jetzt alle Entzugskliniken schließen weil buhuu die bösen Illuminaten? Deine Ideen sind nicht wohl durchdacht!
Kommentar ansehen
13.06.2014 15:03 Uhr von Xenu_sucks
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ach, winselhorst ist auch wieder da, jetzt schon mit dem 4. Account! Hat sogar schon versucht, eine $cientology-Propaganda-Lüge als News hier einzureichen!
Kommentar ansehen
13.06.2014 16:46 Uhr von KobaltKobold
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@b.kloppt

Was laberst du eigentlich für eine bescheuerte Scheiße? Von dir kommen nur Strohmann-Argumente und "mimimi wer mir nicht die Rosette lecken will ist $$$ci3nt0l0gy".
Also wenn du mir keinen vernünftigen Grund nennen kannst, warum Narconon jetzt bösartiger und gewalttätiger ist als z.B. Vivantes oder andere Ketten, dann können wir den Disput auch beenden.
Kommentar ansehen
13.06.2014 17:37 Uhr von Maverick Zero
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Au Backe... Kobold, ist dir das nicht peinlich?
Wie kann man solche menschenverachtenden Organisationen wie Scientology und alles was daran hängt - z.B. Narconon - auch nur ansatzweise in Schutz nehmen?

Entweder hat man keinerlei Verstand und labert einfach unkontrollierten Bullshit daher oder man ist Teil dieser Verbrecherbande.

Was darfs denn nun sein? Dumpfbacke oder Verbrecher?

Ich denke, die Antwort darauf ist einfach gefunden:
- du verwendest die gleiche Wortwahl wie die Scientology-Verbrecher
- du verwendest die gleiche "Argumentationsweise" wie die Scientologen
- du versuchst vom Thema abzulenken und gehst auf persönlicher Ebene statt auf sachlicher vor

Machen wir es doch kurz: Verzieh dich zurück in das Loch aus dem du herausgekrochen bist. Scientologen sind hier nicht gern gesehen und werden früher oder später - zu Recht - gesperrt.
In diesem Sinne: Ciao, goodbye und ein angenehmes Leben noch

*wink*
Kommentar ansehen
13.06.2014 17:39 Uhr von Knopperz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Scientology sollte man keine Bühne mehr stellen in Form von News. Egal ob positiv oder negativ, diese Rattenfänger verdienen es einfach nicht das man über sie spricht. Am besten die ganze "Kirche" zunageln, und verbieten diesen Sauhaufen.
Kommentar ansehen
13.06.2014 19:29 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Enbdlich geht es denen mal an den Kragen. Und mit gehingewaschenen leute wie @Kobold kann man doch nicht argumentativ diskutieren.

Da hilft nur eines:
Aschenbecher wieder rauskramen
Kommentar ansehen
13.06.2014 20:55 Uhr von LuisedieErste
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"...Wie wärs, wenn die ihr Papiergeld verbrennen..."

ich weigere mich, irgendwas nachzumachen, was Sektenmitglieder tun...;-)

also mein Geld gehört mir und wird nicht verbrannt, weder von Sekten noch von jemand sonst...
Kommentar ansehen
13.06.2014 21:12 Uhr von COB-Vyrus
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ KobaltKobold

"Wie wärs, wenn die ihr Papiergeld verbrennen, denn das gehört den bösen Illuminaten."

Du bedauernswertes Wesen...
Ich weiß was es zu verbrennen gilt.

Ich beantrage hiermit eine öffentliche Dianetik-Bücherverbrennung in der Otto-Suhr-Alle Berlin.
Das fänd` ich geil. Damit kann man noch mehr seine Verachtung gegen Scientology und seine Tarnorganisationen verdeutlichen.
Das wäre mir echt 50 €, für die man bekanntlich bei ebay 50 Dianetik-Bücher bekommt, wert.

Und die größte Befriedigung wäre dann das Geflenne gegenüber den Amis.
"Wir werden hier diskriminiert."*buhuu* und "Das gab es doch alles schon einmal." *wääh*

Also schnell wieder auf den Menschenrechtsbericht der USA drauf damit, der aber gerade bei dieser Kloppi-Nation eh nix wert ist.
Kommentar ansehen
14.06.2014 01:56 Uhr von COB-Vyrus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ COB-Vyrus

"Alle" wird in diesem Zusammenhang (Straßenname) mit 2 "E" geschrieben,

Ich wollte, konnte es aber nicht mehr korrigieren (sagte mir das SN-Fenster).

Also eben jetzt... ;))
Kommentar ansehen
14.06.2014 09:54 Uhr von hede74
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@KobaltKobold

"Also wenn du mir keinen vernünftigen Grund nennen kannst, warum Narconon jetzt bösartiger und gewalttätiger ist als z.B. Vivantes oder andere Ketten, dann können wir den Disput auch beenden."

Gut, dann bringe ich mal das, wozu du ja nicht in der Lage bist, Argumente.

Wo bei Vivantes sind Menschen ums Leben gekommen, weil man schwer Kranke ohne jegliche Behandlung einfach sterben liess, so wie bei Narconon z.B. Stacy Murphy sterben liess?

Wo laufen gegen Vivantes Verfahren wegen Betruges? Wo hat Vivantes z.B. hohe Arztkosten abgerechnet, obwohl die Patienten nie von einem Arzt behandelt oder untersucht wurden?

Wo gibt es Berichte, das man statt medizinischer Hilfe Sektengehirnwäsche bekam?

Wo hat Vivantes mit erfundenen Erfolgszahlen Menschen geködert?

Na, hast du darauf Antworten? Ich meine Fakten und nicht dein Übliches Gebrabbel ohne Inhalt.
Kommentar ansehen
19.06.2014 11:42 Uhr von Anna57
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Es ist schon sehr gewagt, wenn hier jemand behauptet, Narconon könne keine "Therapieerfolge" belegen. Das Programm wurde schon zig Mal begutachtet und wird teilweise sogar staatlich gefördert. Außerdem findet man im Netz zahllose Betroffene, die belegen, dass sie mit Hilfe von Narconon erfolgreich die Drogen hinter sich gelassen haben.
Wenn einzelne Leute Fehler machen, muss deshalb nicht ein erfolgreiches Konzept zur Drogen-Reha über Bord gehen.
Kommentar ansehen
19.06.2014 12:28 Uhr von mammamia
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
wieder eine Diskussion auf tiefstem Niveau..pro Narconon wird gleich diffamiert und wetten dass hier NICHTS zu lesen sein wird, wenn die Grand Jury zum Schluss kommt: ausser Spesen nichts gewesen.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?